Traumzeit-Festival 2020: Thees Uhlmann kommt nach Duisburg

Musikfestival in Duisburg : Thees Uhlmann kommt zur Traumzeit 2020

Das Traumzeit-Festival, das vom 19. bis 21. Juni 2020 im Landschaftspark stattfindet, nimmt immer mehr Konturen an. Sechs neue Bands wurden nun angekündigt. Wer jetzt schon Tickets kauft, kann Geld sparen.

Kurz vor Weihnachten werben die Traumzeit-Macher für ihr Sommerfestival im Landschaftspark. Das Programm der Traumzeit 2020 gewinnt mit einem halben Dutzend frisch bestätigter Acts weitere Konturen. Der Musiker, Autor und Label-Chef Thees Uhlmann wird mit seiner Band auf dem Festival vom 19. bis 21. Juni spielen. Aus Australien kommt der Singer/Songwriter Ziggy Alberts in den Landschaftspark Nord. Für exotische Songs und Vielschichtigkeit steht Blanco White. Außerdem sind Fortuna Ehrenfeld, Il Civetto und Luise Weidehaas neu im Line Up. Insgesamt werden bei der Traumzeit, so heßt es, rund 35 Bands auf vier Bühnen spielen.

Fünf Jahre hat Thees Uhlmann, der Ex-Sänger von Tomte, keine Solo-CD mehr aufgenommen. Veröffentlicht hat er stattdessen sein vielbeachtetes Roman-Debut „Sophia, der Tod und ich“ und die Biographie „Born to run“ von Bruce Springsteen als Hörbuch eingesprochen. Dann zog es ihn wieder ins Studio und mit einer neuen Band entstand das Album „Junkies & Scientologen“. „Fünf Jahre nicht gesungen“ heißt einer der Songs. So lakonisch wie dieser Titel klingt manches auf dem Album, dabei zugleich selbstsicher und sehr persönlich. Musikalisch kommt das Werk zügig, dringlich und dann wieder ganz zart nur mit Klavierbegleitung daher.

Blanco White ist das Projekt des Londoners Solokünstlers Josh Edwards. Seine raue Stimme, das exotische Flair Andalusiens und Lateinamerikas sowie ein Hauch Folk machen Whites emotionale Songs zu vielschichtigen und einzigartigen Stücken. Sein Fable für Andalusien und Südamerika kommt nicht von ungefähr. In Cadiz perfektionierte er sein Gitarrenspiel und im bolivianischen Sucre beschäftigte er sich intensiv mit dem Charango, einem Saiteninstrument der Anden.

Musikalisch in der Nähe von Ben Howard und Jack Johnson verortet, kreiert Ziggy Alberts sehr persönliche Songs sowohl über Beziehungen als auch über das Leben auf diesem Planeten – ein Thema, das dem Surfer und Naturfreund sehr wichtig ist. Erfolgreich ist der 25-jährige Künstler nicht nur in Australien. Sein aktuelles Album „Laps Around The Sun“ wurde über 40 Millionen Mal auf Spotify gestreamt und seine erste Europa-Tour im Frühjahr 2019 war fast immer ausverkauft.

Bereits seit einiger Zeit stehen unter anderem die Auftritte von den Leoniden mit ihrer Mischung aus euphorischen Gitarrenriffs, hymnenhaftem Indierock und Up-Beat-Percussion und von Bohren & Der Club of Gore fest. Sind ihre Markenzeichen Langsamkeit und Schwermut verpackt in eine Mixtur aus Horrorjazz, Slow-Motion-Core, Doom Listening oder morbider Barmusik, so nehmen Efterklang Anleihen aus dem Barock und verbinden sie mit Sounds der digitalen Ära. Zum Tanzen provozieren Banda Senderos mit einem Gebräu aus Ska, Reggae und Hip Hop.

Das überall erhältliche Festivalticket „Frühschicht“ bietet drei Festivaltage zum besonders günstigen Preis von 70 Euro. Wer auch auf dem Festivalgelände campen will zahlt 85 Euro. Ab dem 1. Februar 2020 kostet das Festivalticket 80 Euro, mit Camping 95 Euro.

Kunden der Sparkasse Duisburg, seit vielen Jahren Partner der Traumzeit, können das Ticket für drei Tage Musik auf vier Bühnen sogar schon für 64 Euro kaufen. Das besonders günstige Sparkassen-Ticket gibt es allerdings nur noch bis zum 20. Dezember ausschließlich bei der Tourist-Information, Königstraße 68, Telefon 0203 285440, gegen Vorlage der Duisburger Sparkassen-Card

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.traumzeit-festival.de