1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Traumzeit Festival 2018: Infos zu Anreise, Line-up, Bühnen und Tickets

Musik vor Industriekulisse : Alle Infos zum Traumzeit-Festival in Duisburg

In Duisburg kommen Musikfans am Wochenende voll auf ihre Kosten. Das Traumzeit-Festival startet am Freitag im Landschaftspark Nord in Meiderich. Wir haben alle Infos im Überblick.

Das Traumzeit-Festival hat sich in den vergangenen Jahren einen guten Namen in Duisburg und der Region erspielt. Viele Tickets sind schon weg, für Kurzentschlossene gibt es aber noch Karten ein paar Karten.

Welche Bands spielen beim Traumzeit-Festival?

Der Veranstalter hat bei der Auswahl der Bands wieder ein gutes Händchen bewiesen. Das Line-up umfasst fast 40 Acts. Von Elektro-Pop über Alternative und Singer/Songwriter ist so ziemlich alles mit dabei, was sich grob unter „Indie“ zusammenfassen lässt.

Beim Publikum ist das gut angekommen: Die Traumzeit ist fast ausverkauft, für den Samstag gibt es schon keine Tageskarten mehr. Außerdem rechnet der Veranstalter mit zusätzlichen 20.000 Besuchern im Landschaftspark, die zu dem kostenlosen Angebot um das Festival kommen.

Die Headliner des Festival sind Mighty Oaks, Gisbert zu Knyphausen, Faber, Blumfeld, Mogwai und The Jesus And Mary Chain.

Gerd Bracht von der Stadt Duisburg hat zwei Geheimtipps, welche Bands sich die Besucher ansehen sollten: „Die spielen beide am Sonntag. The Wholls und Sam Fender. In England spielen die Festivals rauf und runter. Hier kennt man die noch nicht so. Die machen rockige Musik, die an die 60er und 70er Jahre erinnert – aber mit einem ganz eigenen Touch.“

Welche Bühnen gibt es?

Vor der Kulisse des stillgelegten Hüttenwerks im Landschaftspark Duisburg-Nord spielen die Musiker beim Traumzeit-Festival auf insgesamt vier Bühnen. Auf der Gasometer-Bühne treten vor allem lokale Bands auf. Diese ist „umsonst und draußen“. Außerdem wieder dabei: Der Foodmarket mit rund 20 Ständen – darunter ein veganes Café und ein Burgertruck.

In dem Bereich, in den die Besucher nur mit einem Ticket kommen, stehen drei Bühnen. In der Gießhalle gibt es kleine und intime Konzerte, in der Gebläsehalle und auf dem Cowperplatz unter freiem Himmel passen mehr Zuschauer.

Wer tritt wann beim Traumzeit-Festival 2018 auf?

Der Freitag, 22. Juni, geht los mit:

  • Amour Vache, 19.20 Uhr, Gasometer
  • Lilly Among Clouds, 19.30 Uhr, Gebläsehalle
  • Gisbert zu Knyphausen, 20.20 Uhr, Cowperplatz
  • Philipp Eisenblätter, 21.15 Uhr, Gasometer
  • Parcels, 21.25 Uhr, Gießhalle
  • Brother Grimm, 21.40 Uhr, Gebläsehalle
  • Faber, 22.30 Uhr, Cowperplatz
  • Magma Waves, 23 Uhr, Gasometer
  • Slowdive, 23.45 Uhr, Gießhalle

Am Samstag, 23 Juni, gibt es jede Menge Bands und Künstler zu sehen:

  • Chapter, 15.45 Uhr, Gasometer
  • Xavier Darcy, 16 Uhr, Gießhalle
  • Matt Gresham, 16.45 Uhr, Gebläsehalle
  • Luke Noa, 17.15 Uhr, Cowperplatz
  • Lotte, 18.05 Uhr, Gießhalle
  • Echo Appartment, 18.30 Uhr, Gasometer
  • Jonas David, 18.45 Uhr, Gebläsehalle
  • Blumfeld, 19 Uhr, Cowperplatz
  • Mighty Oaks, 20.05 Uhr, Gießhalle
  • Low, 20.45 Uhr, Gebläsehalle
  • Ignosec, 21.05 Uhr, Gasometer
  • Mogwai, 21.45 Uhr, Cowperplatz
  • Nordmann, 23 Uhr, Gasometer
  • Mogli, 23.05 Uhr, Gebläsehalle
  • Jaguwar, 00.15 Uhr, Gießhalle

Auch der Sonntag, 24. Juni, bietet einige Highlights:

  • The Wholls, 16 Uhr, Gießhalle
  • Wolfspelz, 16 Uhr, Gasometer
  • Malakoff Kowalski, 16.45 Uhr, Gebläsehalle
  • Hugo Helmig, 16.45 Uhr, Cowperplatz
  • Sam Fender, 17.35 Uhr, Gießhalle
  • The Great Faults, 18 Uhr, Gasometer
  • Lùisa, 18.40 Uhr, Gebläsehalle
  • The Jesus And Mary Chain, 19.40 Uhr, Gießhalle
  • Vintage Neon, 20.30 Uhr, Gasometer
  • Martin Kohlstedt, 20.45 Uhr, Gebläsehalle
  • Lucky Chops, 21.45 Uhr, Cowperplatz

Wo gibt es die Tickets für das Traumzeit-Festival?

Tickets gibt es nur noch an der Tageskasse ab 38 Euro. Für den Freitag sind noch einige Karten da, der Samstag ist schon ausverkauft. Für den Sonntag gibt es laut Veranstalter noch genügend Karten. Kinder bis 12 Jahre kommen kostenlos rein.

Wie kommt man zum Landschaftspark Duisburg-Nord?

Grundsätzlich kann man gut am Landschaftspark parken. Allerdings werden eine Menge Besucher erwartet. Stressfreier ist daher die Anfahrt mit Bus und Bahn. Vom Duisburger Hauptbahnhof fährt die Linie 903 zum Festival-Gelände. Die Fahrkarte für den VRR ist im Festivalticket enthalten.