Duisburg: Traum von der Stadion-Kapelle

Duisburg: Traum von der Stadion-Kapelle

25 Jahre ist Jürgen Muthmann Pfarrer, jetzt feiert er sein Ordinationsjubiläum.

"Eigentlich darf man das keinem erzählen, aber ich bin früher zum Fußballtraining gegangen und nicht in den Konfirmationsunterricht", berichtet Pfarrer Jürgen Muthmann, der in Hünxe zur Welt kam. Positivere Erfahrungen mit der Religion machte er erst als junger Erwachsener. Er war damals in der Ausbildung zum Betriebsschlosser, und Freunde nahmen ihn mit in den Spielekreis der Gemeinde in Dinslaken-Hiesfeld. Dort wurde er bald Mitarbeiter und entschied sich, seine Konfirmation nachzuholen, sein Abitur auch, und Theologie zu studieren.

In den Schoß gefallen ist ihm das nicht, zumal er zu dem Zeitpunkt schon eine Familie hatte. Seine Frau und er schafften es, ihre Ausbildungen abzuschließen und für eine wachsende Kinderschar gerade zu stehen. Nach langen Jahren der Büffelei in Münster, Bielefeld und Bonn und dem Vikariat in Siegburg wurde er am 18. April 1993 feierlich ins Pfarramt ordiniert. Die Stelle in Wanheimerort bekam er nach seinem dritten Vorstellungsgespräch. "Ich kannte die Ecke, weil ein Onkel von mir hier wohnte, und dachte als erstes: Da ist das MSV-Stadion", schmunzelt der Fußballfan, der noch immer von einer Kapelle im Stadion träumt, "wie die auf Schalke". In seiner neuen Gemeinde eckte er öfter mal an. Zum Beispiel, als er in einer Christmette einen Haufen weggeworfenes Geschenkpapier unter den Tannenbaum kippte. Auch seine provokanten Predigten lösten Gesprächsbedarf aus. "Deshalb habe ich mich besonders gefreut, vor vier Jahren mit einem Predigtpreis ausgezeichnet worden zu sein", erinnert er sich. Bis 2010 war er als Marathon laufender Pfarrer für den guten Zweck unterwegs, die Zeiten sind inzwischen vorbei. "Knorpelschaden", erklärt er knapp, "aber ich fahre immer noch Fahrrad wie ein Bekloppter." Seine Gemeinde sei offener, einladender geworden mit den Jahren, darauf habe er immer hinarbeiten wollen, das ist ihm wichtig. Dann guckt er raus in den großen Pfarrgarten, wo Christine Muthmann gerade die Pflanzsaison in Angriff nimmt. "Schreiben Sie: Ohne die Hilfe und Unterstützung meiner Frau, weit über das normale Maß hinaus, hätte ich die 25 Jahre niemals durchgehalten." Die Gemeinde feiert das silberne Ordinationsjubiläum von Pfarrer Jürgen Muthmann am Sonntag, 15. April, um 11 Uhr im Gemeindehaus Vogelsangplatz mit einem Festgottesdienst. Im Rahmen ihrer Ordination werden evangelische Geistliche nach dem Abschluss ihrer Ausbildung mit der Verkündung des Wortes Gottes und der Verwaltung der Sakramente beauftragt.

(samera)