Duisburg: Tonfarben-Festival im Rheinpark

Duisburg : Tonfarben-Festival im Rheinpark

Umsonst und draußen: Ein zwölfstündiges Programm

Die Duisburger Festivallandschaft wird um eine Attraktion reicher: Ata Anat, der Betreiber des "Musterzimmers", lädt für heute in den "Rheinpark" ein. Mit Unterstützung des Tattoo-Studio "KontrastReich" hat er ein zwölfstündiges Line-Up mit verschiedenen Bands und DJs organisiert. Um 12 Uhr geht es heue los. Gefeiert wird bis Mitternacht - umsonst und draußen.

"Wir wollen vor dem Herbst noch einmal feiern", erklärt der Veranstalter, der gleichzeitig auch das "Musterzimmer" bekannter machen will. Dort gibt's die komplette musikalische Bandbreite zu hören - Hip-Hop, Funk, manchmal Elektro. Mit der musikalischen Palette sollen jetzt auch bei "Tonfarben" Duisburger zwischen sechs und 60 Jahren angesprochen werden.

Mit Chris Lewis macht ein Duisburger den Anfang. Der Singer-Songwriter covert bekannte Lieder. Die Duisburger Gruppe Audible Life (um 13 Uhr 30) kombiniert Hip-Hop mit Jazz und Drum-Beats. Blumio gehört zu den bekanntesten Acts. Der Rapper mit den japanischen Wurzeln begann schon früh zu reimen. Seit 2012 betreibt er mit "Rap da News" wöchentliche Raps, in denen er sich kritisch mit aktuellen Themen aus Politik und Weltgeschehen auseinandersetzt. "Die meisten Bands kannte ich von anderen Konzerten, die ich mal veranstaltet habe. Blumio habe ich allerdings blind gebucht", sagt Anat.

Mit Ilhan Atasoy (13.15 Uhr, 14.30 Uhr und 16.15 Uhr) wurde außerdem ein Kabarettist für die Bühne verpflichtet. Abends kommt dann Juliet Sikora aus Dubai eingeflogen, um als DJane im Rheinpark aufzulegen. Zwischendurch kann man Sprayern bei der Arbeit zuschauen. "Die Aftershow-Party überlassen wir unseren Freunden von kwerfo:rmat, die das Druckluft in Oberhausen wieder in eine andere Welt verwandeln werden." Ata Anat hat übrigens keine Idee, wie viele Besucher wohl kommen. Er ordert erstmal Getränke für 600 Leute. Bei Bedarf kauft er aber auch gerne spontan nach.

(F.P.)