1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Tim Isfort will große Geste

Duisburg : Tim Isfort will große Geste

In einem offenen Brief ruft der künstlerische Leiter der Traumzeit, Tim Isfort, dazu auf, "sich in unserer Stadt aktiv an der Rettung der Traumzeit zu beteiligen".

Isfort weist auf das positive Votum im jüngsten Kulturausschuss für den Erhalt des Festivals hin und verweist auf die noch nicht abgeschlossene Prüfung auf eine einmalige Landesförderung. Finanzierungsmöglichkeiten sieht Isfort auch für die folgenden Jahre beim Bund, bei der EU und bei Stiftungen. Indirekt beklagt er, dass Anfragen für Drittmittel möglich gewesen wären, doch seien nun die meisten Antragsfristen verstrichen.

Isfort regt eine öffentliche Kampagne wie "100 mal 1000 Euro" zur Rettung der Traumzeit an. Es wäre eine "große Geste", wenn die politischen Verantwortlichen in Duisburg auf ein Spendenkonto "Traumzeit-Retter" einzahlen würden. Einen Retter hat Isfort bereits gefunden: Der Veranstaltungstechniker Stefan Höhnerbach sei bereit, technisches Material kostenfrei zur Verfügung zu stellen, das machten rund 50 000 Euro aus.

(RP)