Duisburg: Tierschutzverein vor dem Aus

Duisburg: Tierschutzverein vor dem Aus

Dem Duisburger Tierschutzverein droht der Ausschluss aus dem Deutschen Tierschutzbund, weil Mitglieder den geplanten Verkauf von Welpen bei Zoo Zajac verteidigt hatten. Der Verein erfuhr erst durch unsere Zeitung davon.

Der Deutsche Tierschutzbund (DTB) will den Duisburger Tierschutzverein wegen "schädlichen Verhaltens in der Öffentlichkeit" aus seinem Verband ausschließen. Ein entsprechender Antrag wurde am Donnerstag auf einer Sondersitzung des Präsidiums in Berlin eingeleitet.

Grund: Der Duisburger Tierschutzverein hatte gegenüber unserer Zeitung den geplanten Verkauf von Welpen im Duisburger Zoofachgeschäft Zajac verteidigt und sich Anfang Juni mit einem Infostand demonstrativ vor den Eingang des Tierhandels gestellt, um unter anderem — so hatte es den Anschein — mögliche Bedenken gegen den Welpenverkauf bei Besuchern im Ansatz zu zerstreuen. Es sei nichts dagegen einzuwenden.

Von Seiten des Tierschutzes gebe es da keine Bedenken, das sei alles tipptopp, so Marie Luise Saalfeld vom Duisburger Tierschutzverein damals. Diese Äußerungen lösten bundesweit Proteststürme bei Tierschützern und Züchtern aus, die einen solchen Handel mit Hundebabys kategorisch ablehnen.

"Wir kritisieren das scharf. Ein Hundeverkauf bei Zoo Zajac darf nicht stattfinden", sagt Thomas Schröder, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Tierschutzbundes, dem 713 Vereine und mehr als 500 Tierheime angehören und der nach eigenen Angaben 800 000 Tierschützer repräsentiert. Dass dem Ausschlussantrag zugestimmt wird, gilt als sicher. "Der Duisburger Verein kann dagegen aber natürlich Widerspruch einlegen", sagt DTB-Pressesprecher Marius Tünte.

Was aber wenig Aussicht auf Erfolg hätte. Den Stein ins Rollen gebracht hatte der Moerser Tierschutzverein, der den DTB über die Äußerungen ihrer Duisburger Kollegen in Kenntnis gesetzt hatte. "So etwas bringt schließlich den ganzen Tierschutz in Verruf", sagt Karin Fetzer vom Moerser Tierheim. "Der Verein gehört ausgeschlossen. Denen geht es nicht um seriösen Tierschutz", sagt sie.

Die Mitgliedschaft im DTB gilt als anerkanntes Gütesiegel für seriösen Tierschutz. Ein Ausschluss kann für einen Verein wie den Duisburger fatale Folgen haben, weil dann nicht mehr mit dem Namen Deutscher Tierschutzbund für die dringend benötigten Spendengelder geworben werden darf — was das finanzielle Aus bedeuten könnte.

Der Duisburger Tierschutzverein erfuhr erst durch unsere Zeitung gestern Nachmittag von ihrem möglichen Ausschluss. "Das ist ja der Hammer. Wir wussten davon nichts", so Ernestine Brand. "Wir hatte vor Zajac einen Stand aufgebaut und dort Lose verkauft. Deswegen haben sich unserer Mitglieder wohl auch positiv zum Welpenverkauf geäußert." Der DTB will die Duisburger offiziell erst in der nächsten Woche informieren.

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE