1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Teil des BLB-Korruptionsverfahrens eingestellt

Duisburg : Teil des BLB-Korruptionsverfahrens eingestellt

Neues im Korruptionsverfahren um den landeseigenen Baubetrieb BLB: Ein Teilkomplex des Verfahrens, der das Projekt "Eurogate" im Duisburger Innenhafen betrifft, wurde eingestellt. Der Verdacht wettbewerbswidriger Absprachen durch Ausschreibungsmanipulaitionen habe sich nicht erhärtet - das teilte ein Sprecher der Wuppertaler Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.

Auch wenn die zwei Essener Investoren und der ehemalige Duisburger Oberbürgermeister Adolf Sauerland (CDU) in diesem Fall entlastet seien, die Drei zählten aber im Gesamtkomplex BLB weiterhin zu den Beschuldigten. Die Betroffenen hatten die Vorwürfe zurückgewiesen.

Die Ermittler waren dem Verdacht nachgegangen, dass der Zuschlag für "Eurogate" an die Essener Projektentwickler im Zusammenhang mit deren Spenden von 38.000 Euro an die Duisburger CDU stehen könnte.

Die Spender hatten den Verdacht einer konkreten politischen Einflussnahme zurückgewiesen: Es sei ihnen um die allgemeine Förderung einer investorenfreundlichen Politik gegangen.

(lnw/jco/sap)