1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Taxifahren soll 25 Prozent teurer werden

Duisburg : Taxifahren soll 25 Prozent teurer werden

Der Stadt liegt ein Antrag der Taxi-Funktaxi-Zentrale vor, in dem namens der Duisburger Taxiunternehmen eine Steigerung von rund 25 Prozent der Fahrpreise gefordert wird. Die Entscheidung darüber liegt beim Rat.

In Duisburg könnte das Taxifahren ab dem kommenden Jahr erheblich teurer werden. Die Taxiunternehmen müssen ihren Fahrern ab 1. Januar 2015 einen Mindestlohn von 8,50 Euro zahlen und das soll nun auf die Kunden umgelegt werden. Die Taxi-Funktaxi-Zentrale Duisburg hat daher bei der Stadt einen Antrag vorgelegt, in dem sie sich auf eine Steigerung von 25 Prozent beruft. "Wir haben uns dabei auf eine Analyse des Taxiverbands gestützt", sagt Thomas Knautz, Vorstand der Taxi-Funktaxi-Zentrale Duisburg, die als Genossenschaft geführt wird.

Der Deutsche Taxi- und Mietwagenverband (BZP) hatte ein Gutachten in Auftrag gegeben, bei dem die Kostensteigerungen durch die Einführung des Mindestlohns anhand eines typischen Betriebs mit einem Festfahrer und einer Aushilfe zu Grunde gelegt wurden. Die Berechnungen ergaben, dass die Personalkosten um 29 Prozent steigen.

Für eine Änderung der Tarifordnung sieht der Antrag der Genossenschaft, der im Namen der Duisburger Taxiunternehmen erstellt wurde, ein ausgefeiltes System von Preiserhöhungen vor. Am Grundpreis von 5,50 Euro soll sich zwar nichts ändern, allerdings werden bei mehreren Posten die Modalitäten verändert.

  • Vincent Vermeij und Wilson Kamavuaka jubeln
    Ehemaliger MSV-Angreifer : Vermeijs Geniestreich für „Tor des Monats“ nominiert
  • Die Corona-Lage in Duisburg bleibt dynamisch.
    Inzidenz sinkt leicht : Das sind die aktuellen Corona-Zahlen in Duisburg
  • In einem Duisburger Schnelltestzentrum kam es
    Randale in Duisburg : Mann bewirft Mitarbeiterin in Schnelltestzentrum mit Drucker

Vor allem nach Ablauf des Grundpreises sollen die Preise jedoch anziehen. Während nach der geltenden Taxen-Tarifverordnung der Stadt werktags in der Zeit von 22 Uhr bis 6 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen ein Stundenpreis von 15 Euro fällig wird, soll sich der Stundenpreis in diesem Zeitraum künftig nach Ablauf des Grundpreises verdoppeln. Von 6 bis 22 Uhr an Werktagen soll pro Stunde ein Preis von 28,50 Euro nach Ablauf des Grundpreises zu entrichten sein.

Auch die Kilometerpreise steigen nach dem Entwurf: Derzeit zahlen Fahrgäste werktags von 6 bis 22 Uhr einen Kilometerpreis von 1,50 Euro. Er soll um 40 Cent erhöht werden. In der Zeit von 22 bis 6 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen werden noch 1,60 Euro pro Kilometer veranschlagt. In Zukunft sollen zwei Euro fällig werden. Auch das Taxifahren mit einer Gruppe könnte teurer werden. Die Beförderung von mehr als vier Fahrgästen in einer Großtaxe mit mehr als vier Sitzplätzen soll ab dem kommenden Jahr 6,40 Euro statt bisher 5,10 Euro kosten.

Thomas Knautz von der Taxi-Funktaxi-Zentrale Duisburg ergänzt: "Wir haben bei den Preissteigerungen lediglich eingearbeitet, wie sich der Mindestlohn für die Fahrer auf den Fahrpreis auswirkt. Die allgemeine Preisentwicklung und sonstige Faktoren haben wir bei dem Entwurf außer Acht gelassen."

Die Stadt will den Duisburger Taxiunternehmen noch bis Mitte dieses Monats Zeit geben, um zu dem Antrag Stellung zu nehmen, teilte eine Stadtsprecherin auf Anfrage mit. "Dann bereiten wir eine Vorlage für die politischen Gremien vor." Letztlich muss der Rat über eine Änderung der Tarifverordnung entscheiden.

(RP)