1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Bankräuber festgenommen: schneller Fahnungserfolg in Duisburg: Tatwaffe war ein Feuerzeug in Pistolenform

Bankräuber festgenommen: schneller Fahnungserfolg in Duisburg : Tatwaffe war ein Feuerzeug in Pistolenform

Einen schnellen Erfolg bei der Fahndung nach dem Bankräuber, der am Mittwoch die Volksbank auf der Dorfstraße überfallen hatte, konnte nun die Polizei vermelden. Das veröffentlichte Fahndungsfoto veranlasste mehrere Zeugen zu Anrufen bei der Polizei. Die Hinweisgeber identifizierten den Verdächtigen als einen 28-jährigen Rheinhausener. Dort spürte ihn die Besatzung eines Streifenwagens am Donnerstagvormittag an einer Trinkhalle auf und nahm ihn fest.

Sein Motiv seien Schulden gewesen, gab der Räuber Räuber nach Polizeiangaben an. Die Ermittler konnten zwar die Tatbeute sicherstellen, die Waffe, mit der der Täter eine Kassiererin bedroht hatte, fehlte jedoch. Die Spielzeugwaffe sei in einer öffentlichen Mülltonne gelandet.

Auf der Suche nach dem Tatwerkzeug standen die Polizisten vor einer leeren Tonne - der Müllwagen fuhr gerade davon. Die Duisburger Wirtschaftsbetriebe zeigten sich kooperativ: Auf dem Betriebshof kippten die Müllwerker die komplette Wagenladung aus, so dass die Kripo den Abfall untersuchen konnte. Der Lohn der Mühe war die Tatwaffe: Ein Feuerzeug in Form einer Pistole. Das man damit nur Tannenbaumkerzen anzünden kann, wird dem Täter nicht zugute gehalten.

Am Freitag soll er dem Haftrichter vorgeführt werden.