Duisburg: Tanztage-Finale jetzt im Stadttheater

Duisburg: Tanztage-Finale jetzt im Stadttheater

Zum 29. Mal finden in diesem Jahr die Duisburger Tanztage statt, die am 23. Februar mit der Show "Jazz & Modern" beginnen und am 18. März enden. Angemeldet haben sich 465 Gruppen mit 5969 Tänzerinnen und Tänzern.

Zum 29. Mal finden in diesem Jahr die Duisburger Tanztage statt, die am 23. Februar mit der Show "Jazz & Modern" beginnen und am 18. März enden. Angemeldet haben sich 465 Gruppen mit 5969 Tänzerinnen und Tänzern.

Vor 30 Jahren wurden die Duisburger Tanztage ins Leben gerufen; in diesem Jahr finden sie zum 29. Mal statt, da sie in einem Jahr abgesagt wurden. Mittlerweile ist dieses Festival Deutschlands größtes Event für Tanz-Amateure. Das zeigt sich auch diesmal wieder: Angemeldet haben sich 465 Gruppen mit 5969 Tänzerinnen und Tänzern, wobei der männliche Part mit fünf Prozent deutlich in der Minderheit ist. Allerdings machten im vergangenen Jahr die männlichen Aktiven nur vier Prozent des Teilnehmerfeldes aus, wie Dezernent Thomas Krützberg berichtete und zugleich hochrechnete, in wie vielen Jahren der Genderproporz erreicht sein wird...

Mit der Show "Jazz & Modern" beginnen die Tanztage am Freitag, 23. Februar, um 19 Uhr. Alle 17 Vorentscheide werden, wie auch in den vergangenen Jahren, in der Rheinhausenhalle ausgetragen. Der "First Level" endet dort am Sonntag, 4. März, mit der spektakulären Show "Querbeet High Level". "High Level" bedeutet, dass in dieser Show Semi-Profis oder Gewinner von internationalen Meisterschaften auftreten, die ansonsten den "normalen" Amateuren die Show stehlen würden, wie Nicole Richter vom Festivalbüro gestern beim Pressegespräch erklärte. Bei früheren Tanztagen seien die "Profis" zusammen mit den reinen Amateuren aufgetreten und hätten den Wettbewerb auf eine Weise dominiert, die zu Unstimmigkeiten bei Teilnehmern und Publikum geführt habe.

Die drei Final-Shows finden am 17. und 18. März erstmals im Theater der Stadt Duisburg statt. Die bisherige Heimat des Finalwochenendes, das Theater am Marientor, steht wegen des Wolfgang-Petry-Musicals "Wahnsinn" in diesem Jahr nicht zur Verfügung. Die Aktiven hätten die Verlegung vom TaM ins Stadttheater aber nicht übelgenommen, sagte Nicole Richter. Und Karoline Hoell, Geschäftsleiterin der Kulturbetriebe Duisburgs und zugleich Leiterin des Stadttheaters, sagte, dass sie gerne geholfen habe, wobei die Planung wegen der zum Teil parallel stattfindenden Akzente nicht einfach gewesen sei. Verändern wird sich auch die Moderation des Festivals. Sabrina Siegel, die seit einigen Jahren die "Tanztage" überaus charmant moderiert hat, ist im Elternurlaub. Für sie springt Bülent Aksen ein, der ehemalige Handball-Torwart des OSC Rheinhausen und Stadionsprecher des MSV Duisburg. Er wird durch die Shows führen, die von Hip Hop und Street über Showdance und Musical bis hin zu Jazz Dance und klassischem Tanz reichen. Die Kulturbetriebe, die das für alle tänzerischen Levels und Altersklassen offene Festival organisieren, rechnen wieder mit rund 12.000 Zuschauern. Das Alter der Teilnehmer liegt in diesem Jahr zwischen 5 und 70 Jahren. 40 Prozent der Gruppen kommt aus Duisburg, der Rest reist aus Nordrhein-Westfalen an, etwa zwei Prozent kommt außerhalb NRWs. Die weiteste Anreise hat in diesem Jahr die Gruppe "Sanavardo" aus der georgischen Hauptstadt Tiflis.

  • Moers : Just talented: Einfach talentierte Tänzerinnen

Aber nicht nur die Statistik sei beeindruckend, sagte Dezernent Krützberg gestern. Er findet es toll, dass alle Gruppen oder Einzeltänzer, die auf der Bühne ihr Können zeigen, von den anderen, die ja auch Konkurrenten beim Wettbewerb seien, angefeuert und bejubelt werden. "Die Tanztage sind ein Festival, bei dem Offenheit und gegenseitiger Respekt herrscht", so Krützberg.

Als bleibende Erinnerung an die Tanztage würden jedes Jahr Shirts mit dem jeweils aktuellen Tanztage-Motiv und andere Souvenirs angeboten. Karten für alle Veranstaltungen gibt es u.a. an der Theaterkasse des Theaters Duisburg, Tel. 0203/ 28362100, Email: karten@theater-duisburg.de und bei der Tourist-Information, Königstraße 86. Der Nachmittag "Queerbeet Kids" am 4. März, 14 Uhr, ist allerdings schon ausverkauft.

Hauptsponsor ist - wie seit vier Jahren - die Volksbank Rhein-Ruhr. Weitere Infos unter www.duisburger-tanztage.de und auf Faltblättern, die in zahlreichen Einrichtungen zum Mitnehmen ausliegen.

(pk)