1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Studenten streiken

Duisburg : Studenten streiken

Auf einer Uni-Vollversammlung der Universität Duisburg-Essen haben die Studenten am Dienstagmittag beschlossen, in den Streik zu treten.

Mehrere Hundert Studenten sind in Duisburg in den Streik getreten. Der AStA der Uni Duisburg-Essen hatte die Studierenden zuvor zu einer Sondervollversammlung für den heutigen Dienstag aufgerufen. Das Audimax, also der größte Hörsaal der Uni, soll besetzt sein.

Seit 12 Uhr haben sich die Studierenden sowohl in Essen wie auch in Duisburg im Audimax versammelt, um sich über das aktuelle Geschehen zu informieren und zu beraten. Thema der Vollversammlung ist die aktuelle Protestwelle in Österreich und Deutschland. Die Proteste richten sich gegen die Studiengebühren und den bei vielen Studenten unbeliebten Bachelor-Studiengang.

Die Studenten fordern die Abschaffung der Studiengebühren, verbesserte Studienbedingungen, mehr Lehrkräfte, eine bessere Transparenz der Geldausgaben inklusive ein Mitbestimmungsrecht bei den Ausggaben sowie die Abschaffung der Anwesenheitspflicht in manchen Studiengängen. Die Protestwelle soll von den Geisteswissenschaftlern gestartet worden sein. Die Vorlesungen sollen wegen des Streiks ausgefallen sein, heißt es von den Protestlern. Allerdings soll die Studentenschaft geteilter Meinung sein, denn offenbar unterstützen nicht alle den Streik.

An der Universität Duisburg-Essen müssen die Studenten landesweit mit die höchsten Studiengebühren bezahlen. Pro Semester müssen die Studenten dort 680, 02 Euro zahlen (inklusive Studententicket).

Der Streik an der Uni in Duisburg ist offenbar nicht mit anderen Universitäten in Deutschland abgestimmt worden. Nach Informationen unserer Redaktion weitet sich der Streik bundesweit aus. Am 17. November soll es einen Aktionstag geben, der international für Aufsehen sorgen soll, kündigen die Protest-Studenten an. Der Studi-Protest wird offenbar auch von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und der Dienstleistungsgewerkschaft verdi.

Das Rektorat der Universität hat die Anwesenheitspflicht der Studierenden in ihren Seminaren und Vorlesungen für die Dauer der Veranstaltung ausgesetzt.

Mehr Informationen zum Uni-Streik in Duisburg in Kürze.

(csh)