Duisburg: Sternbuschweg in Neudorf bleibt auch weiter eine Baustelle

Duisburg : Sternbuschweg in Neudorf bleibt auch weiter eine Baustelle

Derzeit ruhen die Arbeiten - die Witterung lässt es nicht zu, dass der Flüsterasphalt aufgetragen wird. Ab 2017 werden Kanäle erneuert.

Die Wirtschaftsbetriebe haben ihre Bauarbeiten auf dem Sternbuschweg zwar unterbrochen, weil die Witterung es gerade nicht zulässt, den Flüsterasphalt aufzutragen, doch die stark frequentierte Straße in Neudorf bleibt auch im kommenden Jahr eine Dauerbaustelle.

Momentan behindert keine Baustellenampel den Verkehr. Wenn es wieder wärmer wird, kann sich das aber schnell ändern. Foto: DANIEL ELKE

Die Wirtschaftsbetriebe werden einen weiteren Kanal erneuern und "Netze Duisburg" tauscht eine rund 100 Jahre alte Trinkwasserleitung aus. "Das ist eine unserer größeren Maßnahmen", erklärt Sprecher Ingo Blazejewski. Der erste Bauabschnitt ist bereits abgeschlossen, er begann mit einem neuen Schieberkreuz an der Kreuzung Mülheimer Straße/Ecke Sternbuschweg. Die Leitung misst insgesamt 1,4 Kilometer, hat einen Durchmesser von 60 Zentimetern und pro Tag werden rund 4,8 Millionen Wasser durch die Rohre transportiert. "Das ist eine unserer wichtigsten Leitungen für die Versorgung im Duisburger Süden." 1,3 Millionen Euro investiert "Netze" an dieser Stelle. "Natürlich werden die Arbeiten von der Stadt koordiniert und abgestimmt", so Blazejewski. So soll sich die Belastung für die Autofahrer in Grenzen halten. Schon seit 2015 wird die Straße immer wieder aufgebuddelt und neuer Asphalt aufgetragen. "Wir haben erst einmal die Baustellenampeln entfernt und werden sie erst wieder aufstellen, wenn wieder weiter gearbeitet wird", betont Volker Lange von den Wirtschaftsbetrieben.

Im Zuge der Maßnahme wurden auch die Geh- und Fahrradwege überarbeitet. Zwischendurch hatte eine Laterne, die sich mitten auf dem Radweg befand, für Verwunderung gesorgt. Doch dieses Problem hat sich inzwischen erledigt, die Laterne wurde versetzt. Radfahrer können den roten Fahrstreifen unbeschadet nutzen.

Die nächsten Kanal-Arbeiten der Wirtschaftsbetriebe werden zwischen Ost- und Aktienstraße stattfinden. "Wann wir mit dieser Maßnahme beginnen, lässt sich noch nicht genau sagen", so Volker Lange.

Die Stadt gibt auf ihrer Homepage (www.duisburg.de/fa/baustellen) einen Überblick über die Baustellensituation in den einzelnen Stadtteilen - und wird den Sternbuschweg noch einige Monate auf der Liste haben. "Mit Verkehrsbehinderung ist zu rechnen. Wir empfehlen Ortskundigen, den Bereich weiträumig zu umfahren."

Immerhin: Bis es wieder etwas wärmer wird und die Asphaltarbeiten beginnen, können Autofahrer erst einmal aufatmen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE