Klette besaß Kriegswaffen: Ermittler vermuten Ex-RAF-Terroristen Staub und Garweg in Berlin
EILMELDUNG
Klette besaß Kriegswaffen: Ermittler vermuten Ex-RAF-Terroristen Staub und Garweg in Berlin

Duisburg Stars und Streifen – Malerei in der Mühle

Duisburg · Am Samstagmorgen sind im Kinder- und Jugendzentrum "Mühle" in Friemersheim noch fast alle Jalousien heruntergelassen.

 Der Boden ist mit Folie ausgelegt. Die Rotaract-Mitglieder haben die Farbrollen gezückt und knien sich rein in die Renovierungsarbeiten im Jugendzentrum. Streifen und Star-Silhouetten sollen am Ende die Wände zieren.

Der Boden ist mit Folie ausgelegt. Die Rotaract-Mitglieder haben die Farbrollen gezückt und knien sich rein in die Renovierungsarbeiten im Jugendzentrum. Streifen und Star-Silhouetten sollen am Ende die Wände zieren.

Foto: Andreas Probst

Nur in einem der Räume herrscht reges Treiben: Der Boden ist komplett mit Zeitungen und Folie bedeckt, das Radio läuft, und es riecht nach Farbe. Etwa acht junge Männer und Frauen haben sich in alte Klamotten geworfen und Pinsel und Roller in die Hand genommen, um Aufenthaltsraum und Büro der "Mühle" einen neuen Anstrich zu geben.

Sie sind Mitglieder der Organisation Rotaract Duisburg-Niederrhein. Jeder Rotaract Club hat einen Rotary Club, der ihm als Pate zur Seite steht. Bei Rotaract sind junge Leute zwischen 18 und 30 Jahren organisiert — Studenten, Auszubildende oder auch Berufstätige. "Unser Motto ist 'Lernen — Helfen — Feiern'", erklärt Studentin Katharina Bartetzky, die seit diesem Juli für ein Jahr Präsidentin von Rotaract Duisburg-Niederrhein ist. "Wir lernen, indem wir uns gegenseitig Vorträge halten, helfen bei Sozialprojekten in unserer Umgebung und feiern regelmäßig mit Gleichgesinnten aus ganz Deutschland."

Eine Bedingung: Bloß kein Pink!

Vom Rotary Club Rhein-Ruhr kam das Geld für ein Sozialprojekt. Welches, das konnten sich die Rotaracter selber aussuchen. "Wir wollten etwas machen, von dem Kinder profitieren. Also haben wir herumtelefoniert und schließlich den Kontakt zu Mirko Greifenberg von der 'Mühle' hergestellt", erzählt Katharina Bartetzky. "Der war sofort begeistert von unseren Ideen und hat uns relativ freie Hand gelassen. Hier wissen wir, dass das Geld gut investiert ist", sagt sie.

Erst vor kurzem mussten der Boden des Aufenthaltsraumes und auch die Möbel wegen eines Wasserschadens komplett entfernt werden. Ein neuer Anstrich war also mehr als willkommen. Einzige Bedingung von Seiten des Kinder- und Jugendzentrums: bitte kein Pink. "Dabei hätten wir so gerne ein richtiges Mädchenzimmer eingerichtet", behauptet Bartetzky lachend.

Geeinigt haben sich die Rotaracter schließlich auf einen weißen Anstrich, der hinterher noch bunte Streifen bekommen soll.

Zielvorgabe: Das Wochenende

An eine Wand wollen die fleißigen Helfer zusätzlich bekannte Stars projizieren, die dann als Scherenschnitte abgemalt werden. Eine Couch soll das neue Gesamtbild abrunden, und das Büro nebenan wird direkt mitgestrichen. Am kommenden Wochenende soll das Ganze fertig werden.

Damit den Rotaractern danach nicht langweilig wird, ist das nächste Projekt schon geplant: Im September wollen sie beim Stadtteilfest in Marxloh Waffeln backen, um danach den Garten der Villa Sonnenschein neu gestalten zu können.

Info Die Mitglieder von Rotaract Duisburg-Niederrhein treffen sich an jedem zweiten und vierten Montag im Monat. Wer Interesse an der Arbeit von Rotaract bekommen hat, kann unter www.duisburg.rotaract.de mehr erfahren oder eine E-Mail an duisburg@rotaract.de schicken. Neue Mitglieder sind immer herzlich willkommen.

(vorb)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort