1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Städtepartner: strammes Programm absolviert

Duisburg : Städtepartner: strammes Programm absolviert

Delegationen aus ihren vier europäischen Partnerstädten Portsmouth (England), Calais (Frankreich), Vilnius (Litauen) und Perm (Russland) hatte Duisburg jetzt zu Gast. Die Besucher absolvierten in wenigen Tagen ein straffes Arbeitsprogramm. Neue Kontakte entstanden, konkrete Vereinbarungen wurden geschlossen.

So diskutierten zum Beispiel der Rektor der Staatlichen Technischen Universität Perm und der Fachbereich Ingenieurwissenschaften der Universität Duisburg-Essen mit dem Institut für Schiffstechnik und Transportsysteme über Kooperationen in den Bereichen Fahrzeugtechnik, Schiffstechnik und Hydromechanik. Außerdem besuchte die Delegation aus Perm mit den französischen Gästen aus Calais die Niederrheinische Industrie- und Handelskammer. Die IHK Perm setzte die Kontakte in einem Fachgespräch mit der Duisburger Wirtschaftsförderung mit dem Ziel einer Unternehmerreise fort.

Unterdessen besuchten die britischen Gäste aus Portsmouth unter Leitung des Lord Mayor Richard Jensen das Albert-Einstein-Gymnasium in Rumeln-Kaldenhausen und brachten eine neue Schulpartnerschaft mit der Milton Cross School in Portsmouth auf den Weg. Anschließend besuchten sie das Sophie Scholl Berufskolleg und fanden dort den erwünschten Fachkontakt im Bereich der Lebensmitteltechnik. Die Marxloher Schule ihrerseits suchte und fand im Rahmen der Delegationsbesuche den erhofften Fachaustausch bei der Ausbildung von Restaurantfachkräften mit der Partnerstadt Calais.

  • Duisburg : Junge Musiker aus Vilnius bejubelt
  • Dinslaken : Partnerstädte Dinslaken und Agen erinnern an Geschichte
  • Die Corona-Lage in Duisburg bleibt dynamisch.
    Inzidenz wieder leicht gesunken : Das sind die aktuellen Corona-Zahlen in Duisburg

Großen Raum nahmen Gespräche mit Kulturschaffenden im Zuge der Vorbereitung des Kulturhauptstadtjahres Ruhr 2010 ein. Mit den Gästen aus Vilnius wurde ein Jugendtheaterprojekt diskutiert, später führten alle Partnerstädte ein Gespräch mit dem Duisburger Musiker Peter Bursch über das seit 15 Jahren erfolgreiche Euro-Rock-Projekt, das in den Kulturhauptstadtjahren 2009 in Vilnius und 2010 im Ruhrgebiet stattfinden soll. Ein weiteres Kunstprojekt, das 2010 alle Duisburger Partnerstädte verbinden soll, wurde vorgestellt.

Schließlich wurde in den Arbeitsgesprächen zwischen Duisburg und Portsmouth damit begonnen, das Städtepartnerschaftsjubiläum 2010 vorzubereiten. 60 Jahre ist die älteste Duisburger Städtepartnerschaft dann alt.

(RP)