Sekundarschule Hamborn Räumt Auf: Schule geht dem Müll an den Kragen

Sekundarschule Hamborn Räumt Auf: Schule geht dem Müll an den Kragen

Ein wenig trostlos sah der Pausenhof der Sekundarschule Hamborn aus. In vielen Ecken fand sich Dreck und Müll. Dafür waren jedoch nicht nur die Schüler verantwortlich, sondern auch Personen, die das Schulgelände nach Unterrichtsschluss aufsuchen und ihren Abfall nach dem Verlassen nicht ordnungsgemäß entsorgen. Des Weiteren nutzen Fußgänger, die den nahegelegenen Iltispark besuchen, die Grünflächen um die Schule als überdimensionalen Müllbehälter.

Da sich dies nach und nach zu einem unzumutbaren Zustand entwickelt hat, entschlossen sich die Schülerinnen und Schüler und das Kollegium dazu, eine gemeinsame Reinigungsaktion durchzuführen. Zu diesem Zweck erhielten die teilnehmenden Klassen Einweghandschuhe und blaue Müllsäcke, damit der gesammelte Müll ordentlich und für die Sammlerinnen und Sammler hygienisch entsorgt werden konnte. Als kleiner Anreiz sollte die Klassen mit den meisten gefüllten Müllsacken einen kleinen Preis erhalten.

Gemeinsam starteten vier Klassen die knapp halbstündige Reinigungsaktion. Trotz der nicht gerade angenehmen Aufgabe waren die Schülerinnen und Schüler mit vollem Elan bei der Sache. Sie befreiten den Schulhof und das umliegende Gelände von vielerlei Abfall. Dabei wurde schnell deutlich, dass die "Gäste" der Schule und die Spaziergänger um das Schulgelände für die Schülerinnen und Schüler nicht als gutes Vorbild dienen können. Dafür war die Menge des zu sammelnden Mülls zu groß.

"Warum schmeißen die Leute ihren Müll einfach in die Büsche?", fragte sich an diesem Tag nicht nur Phil Metzger, Schüler der Klasse 5a. Der Großteil des Mülls bestand dabei nicht nur aus Essens- und Getränkeverpackungen, sondern auch aus Verpackungen bekannter Fastfoodketten und sogar teilweise aus kleineren Sperrmüllteilen.

Glücklich und zufrieden konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Werk nach getaner Arbeit begutachten, da der Unterschied zwischen vorher und nachher sowie der Berg an gefüllten Abfallsäcken nicht zu übersehen war. "So soll unser Schulhof immer aussehen", war der einstimmige Tenor der Helferinnen und Helfer.

Solche Aufräumaktionen auf und um das Schulgelände sollen nun in regelmäßigen Abständen stattfinden, damit die Schule weiterhin äußerlich das ausstrahlt, wodurch sie sich auszeichnet: Eine Schule mit interessanten Konzepten, guten Ideen, einem motivierten Kollegium und einer tollen Schülerschaft.

(RP)