Sauberkeitsbündnis: Kehrmaschine der WBD mit Duisburger Unterschriften

Sauberkeitsbündnis : Kehrmaschine mit Duisburger Unterschriften

Allein online haben sich fast 2000 Duisburger am Sauberkeitsbündnis beteiligt. Auch tatsächliche Unterschriften wurden einige hundert entgegen genommen. Gewonnen hat jedoch mit großem Abstand der Bezirk Rheinhausen.

Bis zum Stichtag am 30. September haben sich 571 Rheinhauser engagiert und mit ihrer Teilnahme versprochen, ihre Stadt sauber zu halten. Deshalb werden noch in diesem Jahr in Abstimmung mit Bezirksbürgermeisterin Astrid Hanske und Bezirksmanager Jürgen Konkol fünf Wuffi-Bags im Bezirk Rheinhausen aufgestellt. Den Saugroboter hat Jan Lukas Matejka gewonnen. Er findet die Idee des Sauberkeitsbündnisses gut. „Wir haben selber einen Hund in der Familie. Trotzdem finde ich es nicht schön, in die Hinterlassenschaften eines Hundes zu treten. Ich habe die Aktion auf Facebook gesehen und habe direkt mitgemacht. Schön, dass unser Bezirk gewonnen hat.“

Hinter den Kulissen wartete jede Menge Arbeit. Alle Unterschriften, die unter anderem im Rahmen von Veranstaltungen gesammelt worden waren, mussten mühsam eingescannt und aufbereitet werden. Das Ziel: Sie sollten ihren Platz auf einer Großkehrmaschine finden. Weil die Teilnahmebereitschaft allerdings so groß war, wurden jedoch anders als geplant nicht nur eine, sondern gleich zwei Großkehrmaschinen mit dem Unterschriftenmotiv verziert. Seit dieser Woche sind die beschrifteten Kehrmaschinen im Stadtgebiet zu sehen. 

(dab)
Mehr von RP ONLINE