1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Stadtgespräch

Unternehmerverband: "Safety first" als Wettbewerb für Schüler

Unternehmerverband : "Safety first" als Wettbewerb für Schüler

Schüler für Technik begeistern - zu diesem Zweck wurde der Wettbewerb "Schüler macht MI(N)T!" von engagierten Mitgliedern des Unternehmerverbandes ins Leben gerufen. Neu mit im Boot ist die Woma GmbH, ein Spezialist für Hochdruck-Technologie aus Duisburg. Das Unternehmen hofft nun auf rege Teilnahme: Teams von Schulen aus Duisburg sind eingeladen, an dem Wettbewerb teilzunehmen. Das Thema lautet dieses Jahr: "Safety first". Über sechs Monate hinweg können die Teams ihre Idee entwickeln - mechanisch oder elektronisch, alles, was der Sicherheit zu Hause, im Verkehr, in Schule, Freizeit oder im Unternehmen dient.

"Ein Wettbewerb hat durch sein spielerisches Konzept enormes Potenzial, bei den Schülern echte Begeisterung für Technik zu wecken", so Sebastian Göggel, Personalleiter bei Woma. Zudem lernten die Schülerinnen und Schüler Ausbildungsmöglichkeiten, Berufe und Unternehmen vor Ort mit Bezug zur Technik kennen. Das Unternehmen erhoffe sich nicht zuletzt, Kontakte zu qualifiziertem Nachwuchs zu knüpfen. "Als Zielgruppe sehen wir vor allem Schülerinnen und Schüler ab Jahrgang 8 aus Real- und Gesamtschulen, Gymnasien und Berufskollegs", erläutert Göggel.

"Es gibt viele Gründe für Schüler und Schulen, an dem Wettbewerb teilzunehmen", wirbt Elisabeth Schulte vom Unternehmerverband. "Dazu gehören neben dem direkten Kontakt zu den Unternehmen auch eine reizvolle, ungewöhnliche und praxisorientierte Unterrichtskonzeption sowie für die Schüler Erfahrungen im Projektmanagement, der Teamarbeit und der selbständigen Entwicklung von technischen Lösungen. Es bietet sich auch an, den Wettbewerb in das Curriculum aufzunehmen, in dem jetzt alle Schulen auch die Berufsorientierung verankern müssen." Der Unternehmerverband steht grundsätzlich allen teilnehmenden Schulen für organisatorische Fragen als Ansprechpartner zur Verfügung. Die technische Betreuung der Projekte übernimmt im Regelfall das räumlich am nächsten liegende Unternehmen.

  • Kreis Wesel : Wettbewerb: Schülerideen sorgen für mehr Sicherheit
  • Gewinnerin Petra Beißel und Norbert Lorenz.
    Gewinnerin freut sich : Petra Beißels Reim kommt am besten bei der Jury an
  • Austausch : Mahmut Özdemir auf nächtlicher Polizeistreife

Die Woma GmbH und der Unternehmerverband hoffen, dass sich möglichst viele Schulen - erstmals auch im Raum Duisburg - an dem Wettbewerb beteiligen. "Er bietet den Schülern große Chancen! Ganz praktisch und doch auf hohem Niveau können bei diesem Wettbewerb viele Kompetenzen bis hin zum Zeitmanagement und Präsentieren erlernt und konkrete und ortsnahe Firmenkontakte geknüpft werden", so Göggel.

Seit über 50 Jahren liefert Woma Hochdrucktechnik an Kunden auf der ganzen Welt. Der Gedanke, die mechanischen Wirkungen des strömenden Wassers für die Reinigung mit enormem Druck einzusetzen, war der Anfang von Woma im Jahr 1962.

Und diese Idee ist seither die treibende Kraft für das gesamte Unternehmen. Zum Produkt-Portfolio gehören Hochdruckpumpen, Hochdruckgeräte und Wasserwerkzeuge sowie Zubehör.

(RP)