1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Stadtgespräch

Verein Suryoye Ruhrgebiet: Junge Leute suchen Gemeinsamkeiten ohne Grenzen

Verein Suryoye Ruhrgebiet : Junge Leute suchen Gemeinsamkeiten ohne Grenzen

Der Verein Suryoye Ruhrgebiet organisierte jetzt ein Hallenfußballturnier. Die etwa 250 Spieler und Zuschauer sahen spannende Spiele. Der Verein ist ein von jungen Menschen geführter Verein, der seit 2017 zum Stützpunktverein von Stadtsportbund Duisburg erklärt wurde. Die Aktivitäten des Vereins gehen über das Sportliche hinaus und haben ein breites Maß an Jugendarbeit inne. So präsentierte Militia Afrem-Barsom als Leiterin des Projektes "Open Mind - Eure Ideen? Euer Engagement!" einen kurzen Vortrag, wo Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund und mit Fluchterfahrung aufgefordert sind eigenständig Projekte zu entwickeln und mit fachlicher Unterstützung für andere Kinder und Jugendliche umzusetzen. Das erklärte Ziel des Projektes ist es, Jugendliche in ihrer Eigenständigkeit und ihrem Selbstbewusstsein zu stärken, um so verantwortungsvolles Handeln zu erlernen und die Möglichkeit sie für das Ehrenamt zu gewinnen. Die Projekte umfassen Themen wie Musik, Sport, Kultur, Kunst etc.. Im Foyer hatte man Gelegenheit sich hierüber weiter zu informieren und sich registrieren zu lassen.

Anlässlich des jährlichen Gedenktages an die vielen assyrisch/aramäischen, armenischen und griechischen Opfer von 1915 zum Gedenktag am 24. April wurde zudem eine Schweigeminute abgehalten.

(RP)