1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Stadt geht gegen parkende Lkw auf der Kruppstraße vor

Duisburg : Stadt geht gegen parkende Lkw auf der Kruppstraße vor

Wiederholt hatte der Friemersheimer CDU-Ratsherr Klaus Mönnicks darauf hingewiesen, dass auf der Kruppstraße zwischen Bismarckstraße und Kronprinzenstraße Lkw verkehrsgefährdend abgestellt werden. Vor allem bei der Ausfahrt vom Aldi-Parkplatz müssten die Kunden mit schlechten Sichtverhältnissen kämpfen, ähnliches gelte für die Linienbusse beim Verlassen der Busbucht, so Mönnicks.

Das Amt für Stadtplanung und Projektmanagement hat jetzt mitgeteilt, dagegen etwas unternehmen zu wollen: Um die Situation rund um die Ein- und Ausfahrt zum Aldi-Parkplatz zu entschärfen, soll ab der Ampel bis zirka zehn Meter hinter der Zufahrt eine Halteverbotsstrecke eingerichtet werden. Und im Anschluss an die Busbucht soll eine zirka acht Meter lange Zick-Zack-Linie aufgebracht werden. Die Verkehrsbetriebe hätten zwar bislang keine Behinderungen durch abgestellte Fahrzeuge auf der Kruppstraße gemeldet. Persönliche Beobachtungen hätten die von Mönnicks beschriebene Situation jedoch grundsätzlich bestätigt.

Das städtische Amt geht davon aus, "dass durch die beschriebenen Maßnahmen die kritischen Bereiche bereinigt werden". Mönnicks freut sich: "Endlich eine vernünftige Regelung für die Kruppstraße", sagt er. "Es hat sich gelohnt zu kämpfen."

(skai)