1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Stadt: "Ausgewogene Lösung"

Duisburg : Stadt: "Ausgewogene Lösung"

In der Vorlage der Verwaltung wird explizit die Bezirksvertretung Rheinhausen angesprochen. Die Politiker hatten in ihrer Sitzung im Mai 2011 dazu aufgerufen, darauf zu achten, dass ein Gleichgewicht bei der Versorgung mit Seniorenbegegnungsstätten hergestellt und insbesondere die Versorgung des Ortsteils Bergheim gewährleistet wird.

Die Verwaltung weist jetzt darauf hin, dass sie die für den Bezirk Rheinhausen gefundene Lösung "insbesondere im bezirklichen Quervergleich" als "ausgewogen" erachte. Die Zahl der Begegnungs- und Beratungszentren (BBZ) werde sich von zwei auf vier erhöhen. Zudem sei es "erfreulich", dass jetzt auch Rumeln-Kaldenhausen mit einem BBZ ausgestattet werde.

Auch wenn die Seniorentreffs Hans-Böckler-Straße und Oskarstraße schließen und auch falls der Seniorentreff Martinistraße nicht mehr weiter betrieben werden sollte, heißt es in der Vorlage, verfüge Rheinhausen ab 2013 exakt über dieselbe Anzahl an BBZ, Seniorentreffs und Nachbarschaftstreffs wie der bevölkerungsmäßig — bei den Einwohnern über 50 Jahre — vergleichbare Bezirk Süd.

Was die der Bezirksvertretung so wichtige Versorgung Bergheims angehe, so wird die laut Vorlage durch das BBZ Emil-Bosbach-Straße in Hochemmerich sichergestellt. Gelegenheit zur Begegnung biete den Bergheimern außerdem der gerade neu eröffnete DRK-Nachbarschaftstreff an der Krefelder Straße 218, dessen Angebot dem der bisherigen Seniorentreffs ähnele.

(RP/rl)