Duisburg: Sprachpaten sind wichtige Helfer bei der Integration

Duisburg: Sprachpaten sind wichtige Helfer bei der Integration

Die Awo-Flüchtlingshilfe ist immer auf der Suche nach neuen Freiwilligen.

Mehr als 60 Sprachpatenschaften hat die Awo-Flüchtlingshilfe im vergangenen Jahr vermittelt. Stella Rauscher, die die ehrenamtliche Arbeit für geflüchtete Menschen koordiniert, sieht nach wie vor eine große Bereitschaft zur Hilfe bei den Bürgern in Duisburg. Das Flüchtlingsthema sei nach wie vor in den Köpfen der Menschen. "Wenn wir zum Beispiel über die Zeitungen oder die sozialen Medien nach ehrenamtlicher Hilfe für unsere Arbeit fragen, dann melden sich bei uns noch immer sehr viele Menschen", sagt Stella Rauscher.

Lisa Müller-Arnold, Projektleiterin des Awo-Mehrgenerationenhauses, betont, dass die Begleitung und Unterstützung der Ehrenamtler durch Fortbildungen und Austauschtreffen der Awo-Flüchtlingshilfe von großer Bedeutung ist. "Wir machen dieses Angebot und es wird von den Sprachpatinnen und Sprachpaten sehr gern angenommen. Die Aufgabe in der Flüchtlingshilfe ist sehr befriedigend und zugleich sehr herausfordernd. Deshalb ist eine Begleitung durch ehrenamtliche Helfer wichtig und notwendig." Die Patenschaften vermittelt die Awo Duisburg innerhalb des Projekts "Menschen stärken Menschen" der Bundesregierung.

Ursula Servas aus Neuenkamp ist eine der Sprachpatinnen der Awo Flüchtlingshilfe. Sie lernt mit Teilnehmern an den Integrationskursen nach Unterrichtsschluss weiter. Dieses Angebot, mit Zusatzstunden anerkannten Flüchtlingen die Schritte zur Integration zu erleichtern, wollen Stella Rauscher und Lisa Müller-Arnold im kommenden Jahr noch weiter ausbauen. Darüber hinaus hat die Arbeiterwohlfahrt Spiel- und Sprachpatenschaften an sieben Grundschulen in der Stadt eingerichtet. Stella Rauscher: "Im Frühjahr werden wir weitere Kooperationen mit Grundschulen abschließen und dann auch weitere Ehrenamtler in dieses Projekt integrieren."

Zudem ist die Awo-Flüchtlingshilfe in den Übergangsheimen für Flüchtlinge an der Masurenallee und in Rheinhausen aktiv. "Auch hier sprechen wir von Spiel- und Sprachpatenschaften, denn unsere Teams organisieren zum Beispiel Freizeitangebote für die vielen Kinder und Jugendlichen. Der Spracherwerb geschieht dabei ganz selbstverständlich während der gemeinsamen Stunden", erläutert Stella Rauscher.

Weitere Informationen erteilt Stella Rauscher, AWO-Duisburg, Koordination ehrenamtliche Flüchtlingshilfe, unter der Telefonnummer: 0151 40714596.

(RP)