1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten.

Handball : HSG ohne große Probleme gegen das Schlusslicht

Handball 35:19-Sieg gegen Korschenbroich

Zwei Spiele in einem sahen die Zuschauer am Samstagabend im AEG. Gleichzeitig war das Duell in der Handball-Verbandsliga zwischen der HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen und dem TV Korschenbroich II unterhaltsam bis zum Ende. „Das Publikum ist bei unserem 35:19-Sieg ganz bestimmmt auf seine Kosten gekommen. Mich hat vor allem gefreut, dass meine Mannschaft sehr wenig Fehler produziert hat“, scheint HSG-Trainer Helmut Menzel in seinem sechsten Spiel endgültig angekommen zu sein.

Die erste Hälfte war noch relativ unentspannt: Die Hausherren führten schnell, doch es folgte eine spannende und ausgeglichene erste Halbzeit, in der sich keine Seite einen entscheidenden Vorteil verschaffte. Erst kurz vor der Pause setzte sich die HSG ab. „Ich habe meine Mannschaft noch vor dem Gegner gewarnt und die richtige Einstellung eingefordert. In Halbzeit zwei lief das auch deutlich besser“, erklärte der Trainer, der als taktische Maßnahme 60 Minuten lang den gegnerischen Angreifer Lukas Menze durch Philipp Dickel in Manndeckung nehmen ließ. Eine Variante, die aufging. Am Ende reichten zehn Tore Vorsprung, die innerhalb von zehn Minuten herausgespielt wurden, um einen verdienten und sicheren Sieg einzufahren.

HSG Ve/Ru/Ka – TV Korschenbroich II 35:19 (15:12). HSG: Philipp Dickel (9), Fabian Schwartz (9/3), Tobias Dickel (5), Wiedemann, Arend (je 3), Eric Schwarz, Wolfhagen (je 2), Kox, Prchala (je 1).