Volleyball: Zwei Erfolge für Rumelns Volleyballer

Volleyball : Zwei Erfolge für Rumelns Volleyballer

Der Zweitligist besiegte am Samstag den Nachbarn VV Human Essen und gestern VCO Berlin deutlich.

Die Zweitliga-Volleyballer des Rumelner TV können nun doch mit bestem Gewissen in die Winterpause gehen. Die Minikrise der vergangenen Wochen, als man drei Heimniederlagen am Stück kassierte, scheint gerade noch rechtzeitig überwunden. Am Wochenende kehrten die Rumelner zurück in die Erfolgsspur und feierten gleich zwei Erfolge.

Zunächst setzte sich der RTV im Lokalderby beim Rivalen VV Human Essen glatt mit 3:0-Sätzen durch. Ebenso deutlich besiegte das Team von Trainer Freddy Gies gestern Nachmittag in der heimischen Sporthalle des Albert-Einstein-Gymnasiums das Internatsteam VCO Berlin.

"Ein gelungenes Wochenende", fasste der glückliche Freddy Gies gestern im Anschluss an den zweiten deutlichen Sieg binnen 24 Stunden zusammen. "Rein vom Ergebnis geht es ja eigentlich nicht besser als zweimal 3:0 zu gewinnen. Wir haben wieder an die starken Leistungen aus dem ersten Saisondrittel angeknüpft", freute sich der Rumelner Übungsleiter.

Sowohl am Samstag in Essen als auch gestern vor heimischem Publikum gerieten die Rumelner Erfolge nie in Gefahr. "Ich muss sagen, dass die Jungs das wirklich von der ersten bis zur letzten Sekunde voll konzentriert runtergespielt haben. Ich hatte auf der Bank an beiden Tagen nie das Gefühl, dass es noch einmal eng werden könnte", so Gies.

In Essen nahmen die Rumelner von Beginn an das Zepter in die Hand. Ein deutlicher erster Satz-Erfolg (25:18) stellte die Weichen schnell auf Sieg. Die Sätze zwei und drei gingen nicht weniger deutlich an die Gäste (25:20, 25:19).

Noch klarer waren die Rollen gestern gegen den Tabellenletzten VCO Berlin verteilt. Das Internatsteam aus der Hauptstadt war völlig chancenlos. Nur im ersten Satz boten die Berliner echte Gegenwehr. Dieser Spielabschnitt ging mit 25:23 dennoch an die Hausherren. Die Sätze zwei (25:13) und drei (25:17) waren dann weniger spannend. Ein Sonderlob des Trainers verdiente sich Nachwuchsspieler Safi Nacef, der im Mittelblock eine starke Leistung zeigte.

"Die zwei Siege tun uns wirklich gut", betonte Gies, der aber auch hinzufügte: "Die Niederlagenserie der vergangene Wochen tut uns trotzdem weh. Uns war es wichtig, an diesem Wochenende den Anschluss zur Spitze zu halten." Der Coach selbst hat nun Zeit zum Abschalten. Morgen fliegt er in den Urlaub nach Fuerteventura.

(tob)
Mehr von RP ONLINE