Rollhockey: Zurück in die Erfolgsspur

Rollhockey : Zurück in die Erfolgsspur

Heute Nachmittag hat der Rollhockey-Bundesligist RESG Walsum den Hülser Sportverein aus Krefeld zu Gast und will endlich zurück in die Erfolgsspur finden. Vor dem Hinspiel im vergangenen Herbst waren die Walsumer in einer ähnlich misslichen Lage und hatten zuvor im Heimspiel gegen Düsseldorf böse gepatzt.

In Krefeld folgte danach eine konzentrierte und gute Mannschaftsleistung, die einen klaren 8:4-Sieg einbrachte. Auch heute werden der RESG die Verletzten André Kulossek und Björn Burmann noch fehlen, jedoch stehen mit dem früheren Hülser Daniel Horchmer und dem Newcomer Sebastian Haas erneut gute Ersatzleute im Kader. Das Walsumer Eigengewächs erzielte (wie berichtet) am Mittwochabend im Spiel beim RSC Cronenberg (2:7) seinen ersten Bundesliga-Treffer.

Den Gast darf man nicht unterschätzen. Das recht junge Team ist laufstark und hat in der laufenden Saison zu Hause zwei Sensationssiege gegen den RSC Darmstadt und den RC Valkenswaard geschafft. Zuletzt bezwangen die Seidenstädter Schlusslicht RHC Recklinghausen mit 5:1 und tankten dadurch sicherlich neues Selbstbewusstsein. RESG-Trainer Mike Neubauer, der nach dem Spiel in Cronenberg sichtlich angefressen war, ist allerdings von einem ganz anderen Auftritt der "roten Teufel" überzeugt.

(tiwi)
Mehr von RP ONLINE