1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Tennis: Zum 38. Mal um den Preußen-Adler

Tennis : Zum 38. Mal um den Preußen-Adler

Ob sich Roger Federer noch an seine Partien auf den Ascheplätzen an der Futterstraße erinnert, ist nicht sicher. Aber die Tennisabteilung vom SC Preußen Duisburg hat noch beste Erinnerung an die Matches des "kleinen Schweizers", der Anfang der 90er in der Ruhraue aufschlug.

Mittlerweile hat Federer 16 Grand-Slam-Titel und ist schon jetzt ohne Frage einer der größten Tennisspieler aller Zeiten. Im Tennis-Clubhaus hängt jedenfalls ein Bild mit persönlicher Widmung von Federer an seine Auftritte in Duisburg. Schon damals hatte das Internationale Preußen-Adler Jugendturnier einen guten Ruf weit über Duisburgs Grenzen hinaus.

Schon die 38. Auflage

Am kommenden Wochenende steht bereits die 38. Auflage des beliebten Einladungsturniers auf dem Programm. Von Samstagmorgen an werden auf den neun Plätzen auf der großen Preußen-Anlage die Sieger ausgespielt. Gab es in den letzten Jahrzehnten auch Teilnehmer aus Spanien, der Schweiz, Polen, Ungarn und Rumänien, so beschränkt sich das Turnier in diesem Jahr auf heimische Teams sowie zwei Mannschaften aus den Niederlanden. Mit von der Partie sind dann der TC Middleburg und TOZ Gosz. Insgesamt nehmen 16 Mannschaften am "Preußen-Adler" teil, darunter auch der Club Raffelberg, der TC Grunewald und Titelverteidiger TC Asberg aus Moers.

  • Überblick : Die Grand-Slam-Titel des Roger Federer
  • 20. Grand-Slam-Titel : Roger Federer gewinnt die Australian Open
  • Laver Cup 2017 : Federer schlägt Querrey in zwei Sätzen

Eröffnet wird das Turnier am Samstagmorgen (9.45 Uhr) von Bürgermeister Manfred Osenger. Es folgen Partien in den Altersklassen U18 sowie erstmals in der U18. Am Samstag werden, so lange das Wetter mitspielt, alle Vorrundenspiele über die Bühne gebracht, am Sonntag beginnen dann um 10 Uhr die Halbfinalspiele. Preußen-Pressewart Manfred Schrör geht von spannenden Spielen aus: "Viele Teams haben wieder sehr gute Spieler gemeldet. Wie in den Vorjahren werden wir eine sehr hohe Qualität haben."

Ranghöchste Spielerin des Turniers ist Julia Mikulski (Mülheim), die in der DTB-Rangliste auf Platz 112 platziert ist. Auch Franziska Vöcking (DTB 156/Dinslaken) steht für gutes Tennis. Für den SC Preußen treten am Wochenende die frischgebackene Bezirksmeisterin Amra Kurtanovic sowie Franziska Tekath, Ina Duschl, Johanna Aul bei den Mädchen an. Bei den Jungs starten Lennard Teusch, Sami Kina, Dario Tadday und Felix Bittorf.

Wettertechnisch sind für das Wochenende zwar nur milde Temperaturen bis 19 Grad angesagt, aber immerhin soll es nicht regnen. Einem erfolgreichen Turnierverlauf auf sportlich hohen Niveau steht also nichts im Wege.

(knue)