1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Wasserball: Zu Gast bei guten Bekannten

Wasserball : Zu Gast bei guten Bekannten

In der zweiten Europapokal-Runde haben die ASCD-Wasserballer eine kurze Anreise. Von morgen an treffen sie im niederländischen Nijverdal auf ihren Trainingspartner BZC Schuurman, Mornar Split und Ligamus Tiflis.

Zwei Wochen nach dem denkbar unglücklichen Aus in der Champions League geht es für die Wasserballer des ASC Duisburg im Euro Cup weiter. Im rund 150 Kilometer entfernten Nijverdal, dem größten Ort der niederländischen Gemeinde Hellendoorn, peilen die Amateure den Einzug ins Achtelfinale ein. Die Chancen, dass dies gelingt, stehen dem Vernehmen nach gut.

Ärgster Widersacher im Kampf um einen der ersten beiden Plätze dürfte Auftaktgegner VK Mornar Split sein. Die Kroaten entschieden eines der Erstrunden-Turniere für sich, setzten sich dabei unter anderem gegen Waspo Hannover mit 14:5 durch. Zur Einordnung: Der ASCD schlug die Niedersachsen in der vergangenen Bundesliga-Saison (Hauptrunde und Play-offs) vier Mal mit fünf und ein Mal mit acht Treffern. Morgen Abend muss bei den Wedauern also vieles zusammenpassen, um erfolgreich ins Turnier zu starten.

Ein Ausfall und zwei Fragezeichen

Am Samstag steigen die Amateure mit dem gastgebenden BZC Schuurman Borculo ins Becken — wie so oft in jüngerer Vergangenheit. Ende August weilte der niederländische Meister zuletzt zu einem Trainingswochenende an der Kruppstraße. "Wir pflegen ein gutes Verhältnis zu Borculo. Aber das gilt es auszublenden", sagt ASCD-Trainer Arno Troost, dessen Team leicht favorisiert ist.

  • Am Dienstagvormittag haben diese Schwimmerinnen viel
    Wo man jetzt draußen schwimmen kann : Freibäder sind zu – mit einer Ausnahme
  • Mohamed Mohumed, hier bei der DM
    Sportler des Monats im Kreis Viersen: Mohamed Mohumed : Teilnahme an Olympia ist sein großes Ziel
  • Mohamed Mohumed, hier bei der DM
    Sportler des Monats im Kreis Viersen : Teilnahme an Olympia ist sein großes Ziel

Eine besondere Partie ist das Duell unter guten Bekannten für Thomas Lucas, trifft der Duisburger Centerspieler doch auf seinen älteren Bruder Matthijs. Für die abschließende Partie gegen Ligamus Tiflis muss der ASCD-Tross früh aus den Federn. Um 9.30 Uhr erfolgt das erste Anschwimmen. Auch der georgische Titelträger fällt in die Kategorie "schlagbar", wenngleich Arno Troost zu Recht warnt: "Sie haben in der ersten Runde gegen Zagreb Unentschieden gespielt, gegen Olympic Nizza nur knapp verloren. Einfach wird das bestimmt nicht."

An und für sich stünde das Tor zu den Ausscheidungsspielen für den ASCD weit offen, wären da nicht die personellen Probleme, die Troost einige Sorgenfalten ins Gesicht zaubern. Jan Obschernikat ist auf Studienfahrt, hinter dem Einsatz von Paul Schüler steht ein dickes Fragezeichen; der Nationalspieler hat sich einen Bänderanriss zugezogen. ASCD-Kapitän Tobias Kreuzmann erfreut sich bester Gesundheit, wird aber womöglich trotzdem ausfallen. Der Routinier und seine langjährige Lebensgefährtin Hannah Stockbauer fiebern der Geburt ihres ersten Kindes entgegen.

(RP/rl)