1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Leichtathletik: Wind verbläst bessere Ergebnisse

Leichtathletik : Wind verbläst bessere Ergebnisse

Terminlich eingebettet zwischen den Deutschen Meisterschaften der Junioren und den nationalen Titelkämpfen der Frauen und Männer traf sich die Frauen- und Männerklasse der Leichtathleten zu den NRW-Meisterschaften im Bottroper Jahnstadion.

Und wie schon so oft in dieser Saison standen die diensthabenden Wettermacher ein weiteres Mal nicht auf der Seite der Sportler: Ein unfreundlicher Mix aus sehr wenig Sonne, Regen, zu kühlen Temperaturen und enorm viel Wind drückte gewaltig auf die Leistungen.

Betroffen davon war auch die kleine Mannschaft der Duisburger Eintracht-Sprinterinnen. Für Pia Benten (13,19 Sek.) bedeutete bereits der Vorlauf über 100 Meter die Endstation in diesem Wettbewerb. Nur ein wenig besser lief es für Susanne Küllmann-Schmitz im Hürdensprint. Sie qualifizierte sich zwar in 16,74 Sekunden für einen der beiden Endläufe und verbesserte sich dort auch auf 16,29 Sekunden, was am Ende jedoch nur zu Platz elf reichte.

Vierte und fünfte Plätze sprangen für Teilnehmerinnen des Rumelner TV heraus. Hannah Rosenbach, die im Hürdensprint-Finale aufgab, schrammte mit dem Speer und 38,12 Meter knapp an Bronze vorbei. Ihre Vereinskollegin Sonja Beba belegte über die Langhürden den fünften Platz. Sie war nach 70,58 Sekunden im Ziel.

(poe)