Wichtige Heimspiele für Duisburger SV 1900 und SV Genc Osman

Fußball : Wichtige Heimspiele für Duisburger SV 1900 und SV Genc Osman

Der abstiegsbedrohte Landesligist empfängt den GSV Moers und will bis Weihnachten den Tabellenkeller verlassen. Der SV Genc Osman muss sich mit dem Spitzenreiter FC Kray auseinandersetzen.

Zwei Neuzugänge konnte der Duisburger SV 1900 unter der Woche im Testspiel gegen Schwarz-Weiß Essen (1:4) präsentieren – auf ihren Einsatz in der Fußball-Landesliga müssen Hasan Emre Yildirim und Marcel Vogel noch warten. Während Yildirim, der zuletzt für den FSV Duisburg spielte, wohl im Dezember ran darf, kann Vogel, der seit 2013 für die SpVgg Sterkrade-Nord gespielt hat, erst zur Rückrunde eingreifen.

DSV 1900 – GSV Moers (Sonntag, 14.15 Uhr). Das Spiel gegen den GSV ist wichtig für den DSV. „Wir dürfen auf keinen Fall verlieren, sonst sehen wir Moers für mehrere Wochen in der Tabelle nicht wieder“, sagt DSV-Trainer Julien Schneider. Meik Kunz (Faserriss) und Sven Frank, der ebenfalls an einer muskulären Verletzung laboriert werden fehlen. Dafür kehrt Moritz Bergman zurück, der am Mittwoch gegen den ETB bereits gespielt hat. Ein Ziel für das Restjahr gibt es: „Wir wollen bis Weihnachten die Abstiegsränge verlassen“, sagt Schneider.

SV Genc Osman – FC Kray (Sonntag, 15.15 Uhr). 14 Siege, zwei Niederlagen, souveräner Spitzenreiter: Der FC Kray geht zum Abschluss der Hinrunde als klarer Favorit in die Partie an der Oberhausener Allee. „Das ist ein Bonusspiel“, sagt Genc-Trainer Heiko Heinlein. Trotzdem hofft er, dass der Gastgeber als Außenseiter befreiter aufspielt und so vielleicht eine Überraschung schaffen kann. „Wichtiger sind aber die folgenden Partien gegen Frohnhausen und Überruhr. Da müssen wir punkten“, will sich Heinlein mit seinem Team ein Polster für die Winterpause zulegen. Dann sollen auch noch zwei bis drei Zugänge kommen. Stürmer Nasrulla Dedemen wird in diesem Jahr nicht mehr ins Team zurückkehren. Er soll seinen Muskelfaseriss auskurieren. Die Hoffnungen, dass der verletzte Harun Celebi, Duisburgs Toptorjäger in der Vorsaison, im neuen Jahr zurückkehrt, haben sich weitgehend zerschlagen. Nach mehreren Trainingsversuchen erlitt er neue Rückschläge.

Mehr von RP ONLINE