Lokalsport: Vollmerts erfolgreiche Premiere

Lokalsport : Vollmerts erfolgreiche Premiere

ASC Duisburg: Peter Dubinak hat am Freitag überraschend das Handtuch geworfen. Im ersten Spiel mit seinem Nachfolger siegt der ASC gegen Neukölln.

Der Mann für den Übergang macht's nun bis zum Saisonende. Christian Vollmert ist neuer Cheftrainer des Wasserball-Bundesligisten ASC Duisburg. Der 50-Jährige stand am Samstag beim 13:10 (5:1, 2:4, 4:2, 2:3) über die SG Neukölln noch als Interimstrainer am Beckenrand. Danach erfolgte die Beförderung zum Cheftrainer. "Ich bin froh, ihn für dieses Amt gewonnen zu haben", sagt ASCD-Chef Axel Garnatz.

Damit ist Vollmert Nachfolger von Peter Dubinak, der am Freitag überraschend seinen Rücktritt erklärt hatte. Vollmert ist hauptamtlich Trainer am Olympia-Stützpunkt und erhielt für sein neues Engagement grünes Licht von seinem Arbeitgeber. Der neue ASCD-Coach, der erstmals eine Herren-Mannschaft hauptverantwortlich trainiert, sieht in der Konstellation eine "Win-Win-Situation". Die Stützpunkte stehen derzeit auf dem Prüfstand. Vollmert hofft auf einen positiven Effekt aus der Verzahnung von Vereins- und Stützpunktarbeit.

Der Rücktritt von Peter Dubinak, der im Sommer 2015 beim ASCD die Nachfolge von Arno Troost angetreten hatte und die Mannschaft zur Vizemeisterschaft führte, traf die Amateure aus heiterem Himmel. "Private Gründe" hatte der Coach angegeben. Dass der Trainer nach zwei Bundesligaspielen das Handtuch warf, empfinden die Verantworten am Barbarasee als unglücklich. "Das war ein ungünstiger Zeitpunkt", so Axel Garnatz.

Mit Christian Vollmert hat nun ein Mann das Sagen, der das Team in- und auswendig kennt. An der Seite von Arno Troost war Vollmert, der aktuell auch noch als U-17-Bundestrainer tätig ist, über mehrere Jahre in das Training der Amateure eingebunden. Der Buchholzer will mit dem Team ganz vorne mitmischen. "Am liebsten möchte ich Deutscher Meister werden", sagt Vollmert. Das ist das Maximalziel. Seine Minimalvorgabe: In Meisterschaft und Pokal jeweils die Halbfinalteilnahme.

Gegen die SG Neukölln verbuchten die Amateure den standesgemäßen Pflichtsieg. Der ASCD legte ein starkes erstes Viertel hin und lag nach den ersten acht Minuten bereits mit 5:1 in Führung. "Danach haben wir etwas den Faden verloren", so Vollmert. Der dritte Saisonsieg der Duisburger geriet aber nicht mehr in Gefahr.

Die Tore für den ASCD erzielten Real, Schüler (je 3), Kalberg (2), Eidner, Schimanski, Grohs, Obschernikat und Bakulo.

(RP)