Volleyball: Volleyball: Rumelner TV nimmt Fahrt auf

Volleyball : Volleyball: Rumelner TV nimmt Fahrt auf

Die Volleyballer des Rumelner TV haben nach Ostern die Vorbereitung für das im Mai bevorstehende Aufstiegsturnier aufgenommen. Trainer Freddy Gies sieht sein Team mit guten Chancen. Jüngst aber musste die RTV-Mannschaft einen herben Dämpfer hinnehmen. Der souveräne Meister der Regionalliga-West kassierte im Finale des Bezirkspokals eine überraschende 2:3-Pleite gegen den Oberligisten SG Ratingen/Düsseldorf. Rückblickend sieht Coach Freddy Gies diese Niederlage als wichtiges Signal zum richtigen Zeitpunkt: "Sicherlich hätte ich ohne diese Niederlage besser leben können. Ich wäre im Pokal zu gerne weiter gekommen. Allerdings hat dieses Spiel meinen Jungs ganz deutlich gezeigt, dass es mit angezogener Handbremse nicht funktioniert. Auch nicht gegen vermeidlich schwächere Teams. Ich denke das war für uns ein Weckruf zur richtigen Zeit."

Dass es für die Rumelner vom 13. bis zum 15. Mai gewiss nicht leichter wird liegt auf der Hand. Dann nämlich geht es für die RTV'ler darum, eine nahezu perfekten Saison zu krönen, in der man im Ligabetrieb nicht einmal als Verlierer vom Platz ging. Mit dem SV Warnemünde, der VSG Ammerland und dem MTV Wittenberg werden sich die Rumelner dann um die begehrten zwei Plätze streiten, die zum Aufstieg in die 2. Liga berechtigen. Von Seiten der Gegner werden die Rumelner bereits als großer Favorit für den Aufstieg gehandelt. Naheliegend – schließlich marschierte keines der anderen Teams so durch die Liga wie es das Gies-Team tat. Trotzdem will der Trainer nicht die Last der Favoritenrolle auf die Schultern seiner Schützlinge legen. "Es ist klar, dass wir zu den Kandidaten gezählt werden, die gute Chancen auf den Aufstieg haben. Allerdings ist es für den Gegner immer einfacher die anderen als Favoriten herauszustellen. Diese Rolle möchte ich so nicht annehmen. Grundsätzlich bin ich sehr positiv gestimmt und denke, dass wir eine gute Rolle spielen werden. Aber bei so einem Turnier ist alles möglich. Es ist eine schwierige Sache, auf den Punkt genau körperlich und mental fit zu sein", so Gies.

Damit sich der RTV ab dem 13. Mai dann tatsächlich in Bestform befindet, wird jetzt in Rumeln hart gearbeitet. Während es Coach Freddy Gies nach dem Aufstieg bis Ostern etwas lockerer angehen ließ, zog der Trainer nach den Feiertagen die Zügel an. Der RTV nimmt Fahrt auf. "Wir werden weiterhin drei Mal in der Woche trainieren. Allerdings haben wir sofort bei der ersten Trainingseinheit nach den Feiertagen drei Stunden auf dem Platz gestanden. Jetzt geht es bei uns intensiv zur Sache", so Gies. Auf dem Trainingszettel der RTV'ler steht vor allem aus der Annahme heraus den eigene Angriff durchzusetzen. Damit wollen die Rumelner ihre Gegner knacken. Während die meisten voll mittrainieren, gilt für den Mittelblocker Basti Blum, erst einmal seine Muskelzerrung auszukurieren. "Wir werden versuchen uns von allen Blessuren zu erholen. Die Motivation in der Mannschaft stimmt. Dieses Wochenende, auf das wir hinarbeiten, soll das absolute Highlight der Saison werden", zeigt sich Gies zuversichtlich.

(RP)