1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Fußball: "Viktoria ist auf einem guten Weg"

Fußball : "Viktoria ist auf einem guten Weg"

Am letzten Sonntag hat Viktoria Buchholz vorzeitig den Sprung in die Fußball-Landesliga geschafft. RP-Mitarbeiter Tobias Knüfermann sprach nach dem Erfolg der Bezirksliga-Meisterschaft mit Aufstiegstrainer Michael Roß.

Herr Roß, haben Sie die Feierlichkeiten am Sonntag gut überstanden?

Roß Mittlerweile ist die Müdigkeit wieder raus aus den Knochen. Gegen vier Uhr in der Früh haben die Letzten das Clubhaus verlassen. Wir haben kräftig gefeiert.

Geht der Trubel in den nächsten Tagen noch weiter?

Roß Wir werden am kommenden Dienstag nach Mallorca fliegen und dort die Saison ausklingen lassen. Das wird mit Sicherheit noch einmal feucht-fröhlich. Insgesamt werden wir mit 18 Mann fliegen. Diese große Zahl spricht für den Zusammenhalt in der Mannschaft. Es passt einfach.

Ihre Mannschaft hat 72 Tore erzielt und hinter nur 29 Gegentreffer kassiert. Vor allem in der Defensive eine überragende Quote. Wie erklären Sie sich diese Zahlen?

Roß: Wir haben über die gesamte Saison sehr akribisch und gezielt gearbeitet. Die Integration der jungen Spieler aus unserer A-Jugend hat außerdem bestens geklappt. Wir haben eine gute Mischung aus erfahrenen Spielern und Talenten gefunden.

Die System-Umstellung auf die Viererkette hat auf Anhieb geklappt.

  • Lokalsport : Aufstiegsfeier ohne Aufstiegstrainer
  • Lokalsport : Der Bresserberg sagt "Landesliga ade"
  • Lokalsport : HSV-Frauen beenden Aufstiegs-Saison mit Erfolg

Roß: Das ist richtig. Dabei muss ich mich noch beim Westdeutschen-Fußballverband bedanken. Ich hatte vor der Saison mitbekommen, dass es einen Trainerlehrgang zum Thema "Umstellung auf Viererkette" gab. Auf Nachfrage, konnten wir in dieser Woche als Demo-Mannschaft daran teilnehmen. Das hat uns unheimlich geholfen und viel Sicherheit gegeben. Der Lehrgangsleiter hat mir erzählt, dass bislang jede Mannschaft, die daran teilgenommen hat, in der nächsten Spielzeit aufgestiegen ist. Es hat ja jetzt auch bei uns geklappt.

Wie sehen die Planungen für die kommende Saison aus?

Roß: "Wir wollen so weiter machen wie bisher und werden erneut einige Spieler aus der A-Jugend hochziehen. Der Kern der Aufstiegs-Mannschaft wird zusammen bleiben. Maik Sauer geht nach Hamborn, dazu sieht es so aus, als wenn auch Alexander Olfs und Selim Akbas nicht mehr zur Verfügung stehen. Neu zur Mannschaft stoßen Daniel Müller von Wanheim 1900 und Emre Camdali vom VfL Süd. Dazu haben wir noch den einen oder anderen Spieler im Auge.

Wann startet die Vorbereitung?

Roß Am 12. Juli steht das erste Training an, dann werden wir uns intensiv sechs Wochen vorbereiten, ehe wir in der Landesliga starten. Als Saisonziel werden wir definitiv nicht den Klassenerhalt ausgegeben. Wir sollten stark genug sein, um uns im Mittelfeld zu bewähren. Die Viktoria st auf einem guten Weg.

Wer hat den Hauptanteil am Erfolg?

Roß: Es gibt viele Beteiligte. Mein persönlicher Dank gilt aber Werner Berzin, der als Fußball-Obmann einen tollen Job gemacht hat. Bei meiner Verpflichtung von Wanheim 1900 gab es viele Kritiker. Das war mit Sicherheit nicht leicht für ihn. Er hatte viele Hürden zu überspringen und hat am Ende recht behalten. Für ihn freut mich das besonders.

Am Sonntag steht noch das letzte Saisonspiel gegen den VfL Süd auf dem Programm.

Roß: "Wir trainieren diese Woche nochmal komplett. Sonntag werden wir gegen den VfL Süd Gas wie gewohnt geben und uns nicht hängen lassen. Keiner wird uns Wettbewerbsverzerrung vorwerfen können.

(RP)