Lokalsport: Viktoria glaubt an den Liga-Verbleib

Lokalsport : Viktoria glaubt an den Liga-Verbleib

Fußball-Landesliga: Die Buchholzer empfangen am Sonntag den PSV Wesel.

Fünf Spieltage - sowie das Nachholderby zwischen Hamborn 07 und dem Duisburger SV 1900 am 3. Mai - stehen in der Fußball-Landesliga noch auf dem Spielplan. Doch von den vier Duisburger Teams kann sich nur der DSV 1900 entspannt zurücklehnen.

1. FC Kleve - FSV Duisburg (So., 15 Uhr) Der FSV hat sein Punktepolster aufgebraucht. Noch steht das Team als Zweiter auf einem Aufstiegsplatz, doch die Konkurrenz aus Kray, Scherpenberg und Niederwenigern hat aufgeschlossen. "Seit Wochen zieht es sich wie ein roter Faden durch unsere Spiele, dass wir unsere Chance nicht nutzen", sagt Trainer Denis Tahirovic. Das war auch bei der 0:1-Niederlage am Mittwoch gegen Kray der Fall. Nun geht's zum Spitzenreiter.

SpVgg Sterkrade-Nord - Duisburger SV 1900 (So., 15 Uhr) Die gute Nachricht steht an der Seitenlinie: Ralf Kessen ist wieder fit und wird den DSV am Sonntag in Sterkrade erstmals wieder coachen können. "Allerdings muss ich sagen, dass das Trainerteam Volker Dörr und Damian Opdenhövel zusammen mit meinem Bruder Jörg als Sportlicher Leiter eine herausragend gute Arbeit geleistet hat", sagt Kessen. "Das Team ist in einem tollen Zustand, wir haben die nötigen Punkte geholt. Und obwohl es für uns um nicht mehr viel geht, ist eine große Euphorie da." Und die soll dazu führen, dass auch in Sterkrade-Nord gepunktet wird. "Allerdings hat der Gastgeber die für mich beste Offensive der Liga. Das Hinspiel hätte auch ganz anders laufen können."

Viktoria Buchholz - PSV Wesel-Lackhausen (So., 15 Uhr) Michael Roß sagt es ganz klar: "Diese Chance kommt kein zweites Mal - wir müssen sie nutzen." Denn vor Wochen war kaum damit zu rechnen, dass die Viktoria der Rettung noch einmal so nahe kommt. "Der PSV wäre mit einem Sieg alle Sorgen los, aber wir wären der Sensation mit einem Sieg ganz nahe." Hamborn 07 - FC Kray (So., 15.15 Uhr) Die Löwen können im Abstiegskampf jeden Punkt gebrauchen. "Allerdings bekommen wir es mit einem hervorragenden Gegner zu tun", sagt 07-Trainer Michael Pomp. Taktisch läuft in Hamborn nicht allzu viel falsch, allerdings "fehlt uns in manchen Situationen auch einfach mal das Glück."

(the)
Mehr von RP ONLINE