1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Frauen-Nationalmannschaft: Vier Duisburgerinnen zur EM-Quali

Frauen-Nationalmannschaft : Vier Duisburgerinnen zur EM-Quali

Vier Spielerinnen des Frauen-Bundesligisten FCR Duisburg sind in den Kader für das letzte EM-Qualifikationsspiel der Nationalmannschaft gegen die Schweiz in Basel (1. Oktober) nominiert worden. Bundestrainerin Silvia Neid holte nach dem Gewinn der Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in Peking nur drei neue Spielerinnen ins Aufgebot.

Die Olympia-Teilnehmer Renate Lingor (Karriere-Ende), Conny Pohlers (Knie-Operation) und Celia Okoyino da Mbabi (Nachbehandlung eines Schienbeinbruchs) werden durch Bianca Rech, Lena Goeßling und Martina Müller ersetzt. Alle drei nominierten Spielerinnen besitzen bereits Länderspielerfahrung.

Die Welt- und Europameisterinnen sind nach sieben Siegen in sieben Qualifikationsspielen bereits als Gruppensieger für die EM-Endrunde 2009 in Finnland (23. August bis 10. September) qualifiziert.

Das Aufgebot im Überblick:

Tor: Nadine Angerer (Djurgarden Stockholm), Ursula Holl (SC Bad Neuenahr)

Abwehr: Kerstin Stegemann (Herforder SV), Ariana Hingst (Djurgardens IF), Annike Krahn, Linda Bresonik (beide FCR Duisburg), Babett Peter (Turbine Potsdam), Bianca Rech (Bayern München)

Mittelfeld: Kerstin Garefrekes, Saskia Bartusiak (beide 1. FFC Frankfurt), Fatmire Bajramaj, Simone Laudehr (beide FCR Duisburg), Melanie Behringer (Bayern München), Lena Goeßling (SC Bad Neuenahr)

Angriff: Birgit Prinz, Sandra Smisek (beide 1. FFC Frankfurt), Martina Müller (VfL Wolfsburg), Anja Mittag (Turbine Potsdam)

Auf Abruf: Petra Wimbersky (1. FFC Frankfurt), Navina Omilade (VfL Wolfsburg), Sonja Fuss (FCR Duisburg), Isabell Bachor (SC Bad Neuenahr)

Hier geht es zur Bilderstrecke: Simone Laudehr verzückt die Männer

(sid)