Fußball: VfB will Basis für "große Spiele" schaffen

Fußball : VfB will Basis für "große Spiele" schaffen

Am vergangenen Wochenende absolvierte der Fußball-Oberligist VfB Homberg eines der "großen Spiele", wie es Trainer Günter Abel nennt. Die Linksrheiner spielten beim Ligaprimus KFC Uerdingen vor und erkämpften vor weit über 2000 Zuschauern einen verdienten Punkt. Morgen Abend wollen sich die Homberger die Grundlage für weitere Spieler dieser Art schaffen. Dann kämpft der VfB beim Düsseldorfer Landesligisten TSV Eller 04 um den Einzug in die dritte Runde des Niederrheinpokals.

"Wir wissen, was dieser Pokal für schöne Spiele mit sich bringt. Einige aus den vergangenen Jahren sind unvergessen. Wir sind hungrig auf solche Pokalabende", erklärt Abel und hat dabei vor allem das letztjährige Viertelfinal-Duell mit Rot-Weiß Essen im Blick. Damals platzte das PCC-Stadion aus allen Nähten und der VfB musste sich nach großem Kampf erst nach Verlängerung mit 0:1 geschlagen geben. Derweil fällt Innenverteidiger Dennis Konarski morgen aus.

Nach seinem Platzverweis wegen einer Notbremse in Uerdingen ist der Ex-Oberhausener auch für das kommende Ligaheimspiel gegen den TuS Bösinghoven gesperrt. Beim TSV Eller 04 geht der VfB als Favorit ins Spiel und will dieser Rolle auch gerecht werden: "Wir wollen natürlich weiterkommen. Wir werden alles daran setzen zu gewinnen", erklärt Abel, der aber vor dem Duell mit dem Landesligisten warnt: "Gerade die unterklassigen Mannschaften sind immer topmotiviert, wenn im Pokal ein Oberligist kommt.

Das wird keine leichte Nummer." Zumal Eller bisher in der Landesliga überzeugt. Mit vier Punkten aus den ersten zwei Spielen gehört der TSV zur Spitzengruppe. Angestoßen wird das Spiel am morgen Abend um 19.30 Uhr auf der Bezirkssportanlage Eller (Vennhauser Allee 129, 40627 Düsseldorf).

(tiwi)