Fußball: VfB muss wieder aufstehen

Fußball: VfB muss wieder aufstehen

Letzten Sonntag setzte es für den Fußball-Niederrheinligisten VfB Homberg nach 16 Spielen ohne Niederlage eine 0:1-Pleite gegen die U23 des Wuppertaler SV. "Wir müssen die Niederlage nun aufarbeiten und die richtigen Schlüsse ziehen", gab VfB-Trainer Günter Abel nach der unverdienten Niederlage zum Protokoll. Nun steht für die Homberger das nächste Schlüsselspiel auf dem Plan. Die Abel-Elf holt heute (19 Uhr) bei Ratingen 04/19 nach. "Ein Spiel gegen einen direkten Konkurrenten.

Wir wollen weiter oben mitmischen, doch es wird eine sehr schwere Aufgabe. Dennoch bin ich zuversichtlich, dass wir in Ratingen punkten", erklärt Abel. Im Hinspiel unterlag der Spitzenreiter aus Homberg mit 0:1 gegen den jetzigen Tabellendritten. "Das war damals eine ganz knappe Geschichte. Da hätten wir nicht verlieren müssen", erinnert sich Abel, der mit seinem Team noch einen Zähler Vorsprung vor den Gastgebern hat. Bei einem Sieg verteidigen die Homberger die Tabellenspitze.

Bei einer Niederlage springt Ratingen vorläufig auf Platz eins. "Meine Spieler wissen, worum es geht. Wir müssen 120 Prozent abrufen", gibt Abel die Richtung vor. Heute Abend werden zwei bekannte Gesichter die Trikots der Ratinger tragen. Mit Torwart Marco Glenz (Homberg) und Hüseyin Ince (TuRa 88) stehen zwei Ex-Duisburger im Kader der Gelb-Blauen.

(RP)