Lokalsport: VfB Homberg muss sich noch steigern

Lokalsport : VfB Homberg muss sich noch steigern

Oberligist erreicht 3:3 gegen FC Kray. DSV 1900 zeigt gegen SW Essen eine gute Leistung. Ihnacho vor Wechsel zum Düsseldorfer SC 99.

Oberligist VfB Homberg erreicht ein 3:3 (1:2) im Testspiel beim FC Kray. Die Partie beim letztjährigen Ligagegner, der den Gang in die Landesliga antreten musste, entwickelte sich zu einem abwechslungsreichen Kick mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten. Für Stefan Janßen war es jedoch etwas zu abwechslungsreich. "Das war kein guter Test von uns", sagte der Coach des VfB. "Vor allem mit der Lauf- und Einsatzbereitschaft gegen den Ball in der ersten Halbzeit war ich nicht zufrieden. So viele Chancen dürfen wir nicht zulassen, wenn wir am 4. Februar in Baumberg auf den Tabellenführer der Oberliga treffen."

VfB-Verteidiger Jerome Manca, den seine Fußverletzung, die er sich im ersten Test gegen Oberhausen zugezogen hatte, nicht an einem Einsatz hinderte, besorgte nach starker Balleroberung die 1:0-Führung (19.). Fortan kam jedoch der Gastgeber auf und drehte die Partie bis zum Wechsel durch Tore von Eugen Pigorov (30.), Yassin Bouchama (40.) - teilweise auch mit freundlicher Unterstützung der Homberger.

In der Pause wechselte Trainer Stefan Janßen, der auf die angeschlagenen Metin Kücükarslan, Timo Welky und Neuzugang Danny Rankl verzichten musste, dann kräftig durch. Die Defensivarbeit funktionierte nun ordentlicher, die Chancenverwertung blieb verbesserungswürdig. Der VfB ließ einige Möglichkeiten zum Ausgleich ungenutzt und musste stattdessen das 1:3 durch Julian Fischer hinnehmen (70.). Doch dann zündete der eingewechselte Samet Sadiklar doch noch. Drei Minuten später erzielte er auf Vorlage von Ferdi Acar das 2:3, fünf Minuten vor Schluss traf er zum Ausgleich.

Landesligist Duisburger SV 1900 verlor gegen den Oberligisten ETB Schwarz-Weiß Essen mit 0:2 (0:0): Obwohl die Wanheimerorter nur stark ersatzgeschwächt in die Partie gehen konnten, boten sie eine gute Vorstellung. "Essen hatte rund 70 Prozent Ballbesitz. Das war eine gute Einheit gegen den Ball", sagte DSV-Trainer Ralf Kessen. "Der Gegner hat mit viel Tempo gespielt. Erst ganz am Ende ist uns die Puste ausgegangen." Der Oberligist traf in der 82. und 86. Minute. Derweil steht Mittelfeldspieler Paul Ihnacho, der zuletzt wieder mittrainiert hatte, vor einem Wechsel zum Oberligisten Düsseldorfer SC 99.

Bezirksligist Hamborn 07 II und der Duisburger FV 08 trennten sich 3:3 (2:2). Der klassentiefere Gast aus der Kreisliga A erwischte den besseren Start und legte durch Hakan Karabel (7.) und Cagri Düven (30.) ein 2:0 vor. Doch dann fing sich Hamborn 07 II. "Wir haben Moral gezeigt und richtig gepresst", sagte 07-Trainer Hans Herr. Der Ausgleich durch den Doppelpack von Maurice Hörter (36., 42.) war die logische Folge. Ilka Pala (80.) sorgte für die Führung, die bis zur letzten Minute hielt. Dann fiel nach einem Freistoß durch ein Eigentor von Pala noch das 3:3.

Der SV Genc Osman verlor ein Duell zweier Bezirksligisten gegen die SG Unterrath mit 2:3 (0:2). Für Trainer Marcin Baluch war "ein richtig guter Test gegen einen starken Gegner, aus dem wir viel mitnehmen konnten." Der Coach probierte auch mit Blick auf das Kreispokal-Spiel am Samstag bei Albania Duisburg noch einmal einiges aus. "Ich habe allen Spielern die Chance gegeben, sich zu zeigen." Der Pausenrückstand resultierte für Baluch vor allem aus der mangelnden Chancenverwertung. Auch Neuzugang Ercan Aydogmus konnte sich nicht mit einem Tor für eine starke Leistung belohnen. So musste es erneut Torjäger Harun Celebi mit einem Doppelpack zum Ausgleich richten (50., 56.). Doch Unterrath nutzte noch einen Abwehrfehler zum 3:2 (65.).

Auch einige Fußball-Kreisligisten haben am Mittwochabend ihre aktuelle Winterform überprüft. Rhenania Hamborn besiegte die DJK Lösort Meiderich mit 3:1 (2:0). Bereits früh sorgten die Rhenanen durch Tore von Yaser Mansuri (3.) und Mert Genc (13.) für klare Verhältnisse. Dabei blieb es bis zur 73. Minute, ehe Danny Lederer den Anschluss für Lösort herstellte. Doch zehn Minuten später machte Mohamed Ahmed für die Hamborner alles klar.

Der OSC Rheinhausen verlor gegen Viktoria Buchholz II mit 2:3 (0:1). Leo Murata (40.) und Tobias Junk (65.) legten für die Gäste zweimal vor. Sven Küppers (51.) und Abdülhamit Öztürk (70.) glichen für den OSC jeweils aus. Den Siegtreffer für die Viktoria erzielte Murata in der Schlussminute.

Der Post SV Blau-Weiß Duisburg und der SV Duissern trennten sich 1:1 (1:0). Tarik Karatas schoss die Postler kurz vor der Pause in Führung (40.). Dabei blieb es bis zwei Minuten vor Schluss. Dann gelang David Sobottka das 1:1 für Duissern.

Außerdem spielten: Hertha Hamborn - Glückauf Möllen 4:5 (3:2), Walsum 09 II - Rhenania Hamborn II 2:5 (0:4).

(RP)
Mehr von RP ONLINE