Lokalsport: VfB Homberg am Uhlenkrug erfolgreich

Lokalsport : VfB Homberg am Uhlenkrug erfolgreich

In der Fußball-Oberliga hat der VfB seinen Höhenflug mit einem 3:1-Sieg bei Schwarz-Weiß Essen fortgesetzt. Das Team von Trainer Stefan Janßen bleibt damit im Aufstiegsrennen.

Viele Hände hatte Stefan Janßen am Donnerstag zu schütteln, viele Gespräche mit alten Bekannten am Uhlenkrug zu führen. Und auch nach dem Nachholspiel an alter Wirkungsstätte hatte der Trainer des VfB Homberg noch gute Laune. Mit dem 3:1 (2:0)-Sieg bei Schwarz-Weiß Essen hielt der VfB auch im zwölften Anlauf seine Erfolgsserie aufrecht und nutzte die Chance, weiter ein Wort um die Meisterschaft in der Fußball-Oberliga mitzureden.

Den Rückstand auf den Zweiten SV Straelen verkürzten die Gelb-Schwarzen auf drei Zähler, Spitzenreiter Schonnebeck ist nur noch vier Punkte entfernt und kommt am vorletzten Spieltag nach Homberg. Spannender kann das Aufstiegsrennen kaum sein. Selbst ETB-Coach Manni Wölpper sprach von einem "hochverdienten Sieg" der Homberger. "Es war schon eine souveräne Vorstellung von uns", freute sich Janßen über "eine sehr engagierte und konzentrierte Leistung" seines Teams. "Wir sind als Vierter immerhin auf den Fünften getroffen, da gewinnt man nicht mal eben so."

So verschwieg Janßen auch nicht, das der ETB "recht häufig" vor dem Tor der Gäste auftauchte. Doch Keeper Philipp Gutkowski und die VfB-Abwehr hielten den Laden dicht, während die Offensivabteilung des Teams, das exakt dem des 3:0-Siegs gegen Straelen entsprach, vor dem ETB-Gehäuse für Wirbel sorgte. "Wir hatten schon bis zur Pause acht, neun Chancen", so der Coach. Zwei davon verwertete sein Team zu Toren.

Erst war Dennis Wibbe nach einer Spieleröffnung von Patrick Dertwinkel und starker Einzelaktion von Rechtsaußen Julien Rybacki am langen Pfosten zur Stelle (21.). Dann steckte Dertwinkel in einer Überzahlsituation genau im richtigen Moment auf Danny Rankl durch, der wenig Mühe beim Abschluss zum 2:0 hatte. Essen blieb auch nach der Pause gefährlich. Doch Homberg schoss das nächste Tor. Einen "genau temperierten" Diagonalball von Mike Koenders nahm Rankl in für Janßen "unnachahmlicher Art" an und traf ins lange Eck (69.). Das Spiel war entschieden, daran änderte auch der verdiente Ehrentreffer des ETB durch Christian Kehrmann nichts mehr. Der Homberger Höhenflug geht weiter. Hält er an, müssen Stefan Janßen & Co. auch am Saisonende wahrscheinlich noch viele Hände schütteln .

Schwarz-Weiß Essen - VfB Homberg 1:3 (0:2). VfB: Gutkowski - Haub, Koenders, Schmitt, Manca - Rybacki (75. Totaj), Metin Kücükarslan (72. Acar), Dertwinkel, Walker (83. Tevfik Kücükarslan) - Wibbe, Rankl. Tore: 0:1 Wibbe (21.), 0:2, 0:3 Rankl (38., 69.), 1:3 Kehrmann (84.).

(RP)
Mehr von RP ONLINE