Lokalsport: VfB dank Tobias Reich zum Remis

Lokalsport : VfB dank Tobias Reich zum Remis

Die Reich-Show geht weiter. Auch im dritten Spiel des Aufsteigers konnte Tobias Reich in der Handball-Oberliga eine zweistellige Torquote aufweisen. Und dabei kam der Spieler beim 29:29 (14:15)-Unentschieden des VfB Homberg im Heimduell gegen Borussia Mönchengladbach gut zehn Minuten gar nicht zum Einsatz.

"Und auch danach hat er dann angeschlagen weiter gespielt, aber dennoch seine Treffer erzielt", staunte VfB-Trainer Rüdiger Winter über seinen besten Torschützen. Doch auch für eine Defensivkraft hatte der Coach ein großes Lob übrig: "Andreas Dürdoth hat in der Schlussviertelstunde eine richtig gute Leistung gezeigt und uns das Unentschieden festgehalten."

Der VfB lag nach wenigen Minuten mit 11:5 vorn. Dann kam die verletzungsbedingte Pause von Reich vor dem Seitenwechsel, die zum 12:13- und 14:15-Zwischenstand führte. Nach der Pause konnte sich Mönchengladbach zeitweise auf 20:24 und 21:25 absetzen. Doch in den letzten 15 Minuten gelang das 27:25 für den VfB. "Dann haben uns zwei blöde Fehler aber wieder in Rückstand gebracht, sodass wir am Ende froh über den Ausgleich sein können. Immerhin ein Ziel haben wir aber erreicht: Wir haben weniger als 30 Gegentreffer erzielt", so Winter.

Nach den Herbstferien müssen die Homberger umdisponieren: Die Glückaufhalle wird künftig zur Flüchtlingsunterkunft umgebaut.

VfB: Reich (15/3), Szymanowicz (5), Niehoff (4), ter Haar, Hofmeister (je 2), Wiedemann (1)

(SNö)
Mehr von RP ONLINE