U17 der Füchse Duisburg sichern sich den zweiten Tabellenplatz

Eishockey : Der U 17 des EVD ist der zweite Platz nicht mehr zu nehmen

Das Eishockey-Team punktet in den beiden Spitzenspielen gegen den HSV und Wolfsburg. Die U 15 muss gleich zweimal ins Penaltyschießen.

Das U-17-Team des EV Duisburg punktete in der Eishockey-Schüler-Bundesliga in den Topspielen gegen den Hamburger SV und den EHC Wolfsburg. Sieben Spieltage vor Schluss ist der Mannschaft damit der zweite Platz schon nicht mehr zu nehmen.

Der Auftakt in die Partie war nicht verheißungsvoll – denn der HSV lag zu Beginn des zweiten Drittels mit 2:0 und später mit 3:1 in Führung. „In dieser Phase fehlte die Laufbereitschaft“, sagte EVD-Trainer Dirk Schmitz, der danach zu einer Kabinenansprache ansetzte. Und die kam ganz offenbar beim Team an. „Das dritte Drittel war völlig in Ordnung. Da war ich hochzufrieden. Wir haben so gespielt, wie wir uns das vorgenommen hatten.“ So wandelten die Jungfüchse den Rückstand noch in einen Sieg um.

U-17-Bundesliga, 2. Division: EV Duisburg – Hamburger SV 4:3; Drittel: 0:1, 2:2, 2:0; Tore: Lennart Schmitz (2), Tim Schröder, Philipp Vogel.

Zwar verloren die Jungfüchse das zweite Spitzenspiel in Wolfsburg nach Penaltyschießen, dennoch konnte Dirk Schmitz konstatieren: „Das war mit Abstand unser bestes Saisonspiel. Obwohl uns nur 13 Spieler zur Verfügung standen, haben wir super gekämpft und super gearbeitet.“ Ein Sieg, auch nach regulärer Spielzeit, wäre möglich gewesen. Chancen, darunter auch ein Penalty, waren da. „Wir haben uns an diesem Wochenende den zweiten Platz endgültig gesichert. Wenn wir so weiterarbeiten, können wir zumindest noch um den ersten Platz mitspielen“, so der Coach. Am Sonntag (17.30 Uhr) spielt der EVD zu Hause gegen die EJ Kassel.

EHC Wolfsburg – EV Duisburg 4:3 nach Penaltyschießen; Drittel: 1:1, 1:1, 1:1, 1:0; Tore: Tim Schröder (2), Tom Orth.

Die U-15-Mannschaft des EV Duisburg hat den dritten Sieg nach Penaltyschießen in Folge eingefahren. „Wir waren die spielbestimmenden Mannschaft“, sagte EVD-Trainer Fabian Schwarze. „Wir waren öfter im Offensivdrittel als unser Gegner.“ Allerdings ließen die Jungfüchse zu viele Chancen ungenutzt, was Kassel im zweiten Drittel mit dem Führungstreffer bestrafte. Im Schlussdrittel überstand der EVD eine doppelte Unterzahl, ehe der Ausgleich in der 56. Minute gelang. Im Penaltyschießen holten sich die Gastgeber dann den Sieg. „Wir müssen an unser Schusseffizienz arbeiten – und daran, solche Spiele dadurch in der regulären Spielzeit zu entscheiden“, sagte Schwarze.

U-15-Regionalliga, Endrunde B: EV Duisburg – EJ Kassel 2:1 nach Penaltyschießen; Drittel: 0:0, 0:1, 1:0, 1:0; Tore: Max Dimitriev, Dorian Hanna.

Unter der Woche stand für die U 15 die nächste Partie an, die ebenfalls ins Penaltyschießen ging – diesmal mit dem besseren Ende für den Gegner. „Wir haben gut begonnen. In den Phasen, in denen Iserlohn Druck gemacht hat, hat uns unser Torhüter Adrian Kern im Spiel gehalten“, so Schwarze.

Iserlohner EC 1b – EV Duisburg 3:2 nach Penaltyschießen; Drittel: 2:1, 0:1, 0:0, 1:0; Tore: Dorian Hanna, Philipp Hennen.

Das U-11-Team des EVD musste in der Regionalliga beim Turnier in Düsseldorf zwar Niederlagen gegen die Düsseldorfer EG (1:6) und die Löwen Frankfurt (0:7) einstecken. „Aber die Leistung war konstant in beiden Spielen gut“, sagte Trainerin Daniela Schmitz. „Das war ein deutlicher Schritt nach vorne. Die Kinder haben wirklich gut gekämpft und hatten auch etwas Pech.“

(the)