1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Fußball: U 17 will schnellstmöglich den Klassenerhalt besiegeln

Fußball : U 17 will schnellstmöglich den Klassenerhalt besiegeln

Das Team von Trainer Christian Mollocher startet am Sonntag gegen Arminia Bielefeld in die neue Bundesliga-Spielzeit.

Seit zwei Jahren hat die U17 des MSV Duisburg in der B-Junioren-Bundesliga West einen Stammplatz. In den vergangenen beiden Spielzeiten belegten die Meidericher jeweils den siebten Platz. Eigentlich ein guter Grund, um nun einen Vorstoß in höhere Gefilde zu wagen, doch die Zebras legen sich bewusst nicht zu weit aus dem Fenster.

Die finanzielle Situation des Klubs wirkt sich auch auf die Jugendarbeit aus. Daher gilt für Trainer Christian Mollocher, der in seine zweite Saison als U17-Coach geht: "Wir wollen so schnell wie möglich nichts mit dem Abstieg zu tun haben."

Mollocher gelang es in der vergangenen Saison eine spielstarke Mannschaft zu formen, die als fünftbestes Heimteam vor allem zuhause oftmals ihre Stärke bewies. In der Vorbereitung hat der Meidericher Nachwuchs Höhen und Tiefen durchlaufen. "Leider haben wir keine Konstanz in der Vorbereitung gezeigt, aber gerade deshalb sind wir schwer zu spielen", weiß Mollocher, der seine Mannschaft für die Konkurrenz als schwer einschätzbar sieht.

  • ‚Arie van Lents Zeit in Unterhaching
    Schäfer, Luhukay, van Lent : So schlugen sich drei Ex-Borussen als Trainer im Abstiegskampf
  • Aufgebot im Überblick : Das ist der deutsche Kader für die U21-EM
  • Braunschweigs Yari Otto schreit seine Enttäuschung
    2. Bundesliga : Desolate Braunschweiger steigen ab – Osnabrück muss nachsitzen

Auch im Pokal hat die U17 in der vergangenen Saison eine gute Figur abgegeben. Im Niederrheinpokal musste man sich erst im Endspiel dem Team von Borussia Mönchengladbach geschlagen geben (1:4). Keine Frage, dass die Zebras auch in diesem Wettbewerb wieder zum engsten Favoritenkreis gehören.

In der Liga wird kein Weg an den "großen" Vereinen vorbeiführen. Schalke 04, Borussia Dortmund, Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen beherrschen die Bundesliga West seit Jahren. Der MSV zählte dabei stets zu den Kandidaten, die in der Lage waren, die Topteams zu ärgern. Eine große Bedeutung ordnet Mollocher dem ersten Saisonspiel zu. Am Sonntag startet die U17 bei Arminia Bielefeld (13 Uhr). "Wir dürfen Bielefeld keinesfalls unterschätzen. Jeder weiß, worum es geht und wird alles für den MSV geben", ist sich der Trainer sicher. "Das erste Spiel ist immer etwas Besonderes. Wir haben richtig Bock auf die neue Saison."

Viele externe Neuzugänge hat die U17 des MSV nicht zu vermelden. Neben Verteidiger Ben Zogo von der SG Wattenscheid 09 wechselten fürs Mittelfeldfeld Matteo Viefhaus (Essener SG), Eray Uslubas (Schalke 04) und Gentrit Sulejamani (Bonner SC) an die Westender Straße. Im Sturm sicherten sich die Zebras die Dienste von Ernest Boateng, der von Fortuna Düsseldorf kommt. Zudem rückten zehn Spieler aus dem eigenen Unterbau auf.

Das soll auch in Zukunft der Weg des MSV sein. "Es wäre toll, wenn wir mit den beiden Mannschaften die Klasse halten. Zudem wollen wir möglichst viele Spieler aus der U17 in die U19 und dann in die U23 bringen", sagt Uwe Schubert, Leiter des Nachwuchs-Leistungs-Zentrums. "Vielleicht wird der eine oder andere auch Profi beim MSV."

(tiwi)