U 17 des EV Duisburg siegt ohne Glanzleistungen

Jugend-Eishockey : U 17 des EVD siegt ohne Glanzleistungen

Der Bundesligist setzt sich gegen die EJ Kassel zweimal durch. Coach Dirk Schmitz sieht aber noch Luft nach oben. Das U-13-Team verliert mit 1:7 gegen den Kölner EC 1b.

Auch gegen die EJ Kassel gewann die U-17-Mannschaft des EV Duisburg in der 2. Division Nord der Eishockey-Bundesliga zweimal zweistellig. Damit stehen die Jungfüchse weiterhin auf dem ersten Platz.

EVD-Trainer Dirk Schmitz konnte trotz der beiden deutlichen Erfolge über die jungen Huskies aber nicht zufrieden sein. „Beim 10:4-Sieg im Auswärtsspiel haben wir wieder schlecht angefangen“, ärgerte sich der Coach. „Das zwingt mich dann, auf zwei Reihen umzustellen. Das machen die Jungs nicht absichtlich, aber es schadet den Spielern, die dann sitzen müssen, die wir ja auch heranführen wollen. So waren am Sonntag ja auch wieder U-15-Spieler dabei.“ Daher gab es bereits vor dem Heimspiel eine klare Ansage des Trainers: „Ich habe klar gesagt, dass ich am Sonntag auf keinen Fall umstellen werde, selbst wenn wir verlieren. Es geht hier um die Ausbildung der Spieler.“ Dieser Wachrüttler hat gewirkt, denn im Heimspiel boten die Jungfüchse von Beginn an eine gute Leistung und schossen eine 6:0-Führung zur ersten Pause heraus, ehe schließlich ein 12:0 zu Buche stand. Im ersten Spiel erzielten David Gorski (6), Tim Schröder (2), Max Schäfer und Justin Bayer die EVD-Treffer. In der zweiten Partie waren Justin Bayer, David Gorski (je 3), Philipp Vogel, Leon Marzi (je 2), Tim Schröder und Jan Noreiks erfolgreich. Weiter geht es am 27. Oktober, 16.30 Uhr, und 28. Oktober, 10.15 Uhr, jeweils zu Hause gegen den EHC Erfurt.

Bei der klaren 1:7-Niederlage der U-13-Mannschaft in der Regionalliga B gegen den Kölner EC 1b „haben wir das erste Drittel völlig verschlafen“, sagte EVD-Trainer Fabian Schwarze. Kurz nach Wiederbeginn gab es zwei weitere Gegentore. „Danach lief es dann deutlich besser, aber einem 0:5 hinterherzulaufen, ist nicht gerade einfach“, sagte der Coach. „Wir haben dann aber stabil gestanden. Im Schlussdrittel hat einer unserer Akteure eine Spieldauerstrafe bekommen, die aus meiner Sicht nicht berechtigt war.“ Den Ehrentreffer für den EVD markierte Samir Ansari.

Die EVD-Girls haben in der U-11-Landesliga einen Turnierspieltag in Aachen bestritten. „Das ging schon um sieben Uhr los. Das war viel zu früh, viele Mädchen waren sehr müde, außerdem waren wir ferienbedingt stark dezimiert“, sagte Daniela Schmitz, die Trainerin der Mädchenmannschaft. Im Duell mit den Jungs der Grefrather EG (1:2) und des ESV Bergisch Gladbach (1:9) mussten sich die Duisburgerinnen geschlagen geben. Gegen den Aachener EC gab es einen 13:0-Sieg. „Wir waren so wenige, dass ich eine unserer Torhüterinnen im Feld eingesetzt habe, die auch gleich ihr erstes Tor erzielt hat“, so Schmitz.

(the)
Mehr von RP ONLINE