Lokalsport: Turbulente Woche mit Happy-End

Lokalsport : Turbulente Woche mit Happy-End

Gelungener Einstand von Trainer Carsten Berg. DSV 98 siegt in Würzburg.

Es war eine turbulente Woche mit einem Happy-End. Beim Aufsteiger SV Würzburg 05 konnte der Duisburger SV 98 in der Gruppe B der Deutschen Wasserball-Liga den zweiten Saisonsieg einfahren. Der Einstand von Trainer Carsten Berg ist damit geglückt. Entsprechend zufrieden war der 98-Coach dann auch: "Vom ersten bis zum 13. Spieler haben heute alle dazu beigetragen, dass wir das Spiel dominieren konnten. Die Stimmung im Team ist sehr gut und sicher hat auch dieser Sieg nach den Unruhen der vergangenen Tage dazu beigetragen."

Ganz makellos fiel das Fazit nach einer vor allem zum Ende hin hektisch werdenden Partie freilich nicht aus. Vor allem im Angriff sahen die 98er noch Verbesserungsbedarf. "Das war zu einfallslos", stellte Center Michael Werner selbstkritisch fest. "Trotzdem war es ein gelungener Start unseres neuen Trainers sowie eine geschlossene Mannschaftsleistung." Auch Kapitän Frederic Schüring sieht noch Arbeit auf den neuen Coach zukommen. "Die Defensive stimmte, doch an der Offensive müssen wir in nächster Zeit intensiv arbeiten. Heute hat jeder für jeden gekämpft, das war besonders wichtig."

Am kommenden Wochenende steht den Duisburgern im Pokal eine schwere Aufgabe bevor. Am Samstag um 16 Uhr gastiert A-Gruppen-Team White Sharks Hannover im Schwimmstadion. Schüring: "Jetzt sind wir erst einmal froh, zwei Punkte aus Würzburg mit nach Duisburg nehmen zu können und dann freuen wir uns auf das Spiel gegen die White Sharks."

SV Würzburg 05 - Duisburger SV 98 5:9; Viertel: 2:2, 0:1, 0:3, 3:3.

Tore: Theis (3), Boffen, Szymanski (je 2), Schüring, Werner.

(RP)