Handball: Tobias Kokott Held des Tages im Spitzenspiel

Handball: Tobias Kokott Held des Tages im Spitzenspiel

Wenn im Handball eine Mannschaft mit zwölf Toren Vorsprung gewinnt, sind die Protagonisten meist torgefährliche Rückraumspieler.

Obwohl der herausragende 39:27 (17:16)-Sieg des Oberligisten SF Hamborn 07 im Spitzenspiel gegen die DJK Adler Königshof viele "Väter" hatte, wurde ein Akteur von seinen Mitspielern beinahe erdrückt: Tobias Kokott untermauerte mit einer sensationellen Vorstellung seinen Status als einer der besten Torhüter der Liga.

"Da fehlen einem fast die Worte für so eine starke Vorstellung", lobte auch Trainer Werner Enders seinen Schlussmann, zeigte sich aber auch tief beeindruckt von dem tollen Kampfgeist und Einsatz, den seine Mannschaft vor allem in der Defensive an den Tag legte. Vor knapp 300 Zuschauern legten die "Löwen" los wie die Feuerwehr.

Mit vier unbeantworteten Treffern durch den Bald-Königshofer Oliver von Ritter (wir berichteten) begann das Spiel, doch die Krefelder glichen zügig wieder aus. So ging es erst einmal weiter: Das gleiche Spiel folgte beim 9:6 und 9:9. Erst danach bekamen die Hausherren etwas Oberwasser, schwächten sich durch viele Zeitstrafen und eine Rote Karte gegen Steffen Heger (18.) selbst.

Jens Beutelt stand nach seiner schweren Handprellung schneller zur Verfügung als erwartet und avancierte neben von Ritter zum besten Feldspieler der Gastgeber. Aus der starken Defensive mit dem glänzenden Kokott dahinter setzten die "Löwen" im zweiten Abschnitt die nötigen Nadelstiche. Toll auch die Vorstellung von Mirko Szymanowicz und Nikolai Hellmich im Positionsangriff. Vor allem Erstgenannter entzog sich oft der Manndeckung, die Adler-Trainer Olaf Mast oft gegen Szymanowicz und Thomas Pannen verordnete.

Bereits morgen (18.30 Uhr) geht es für 07 weiter in der Meisterschaft. Die "Löwen" treffen auf den TV Jahn Hiesfeld, mit dem sie nicht nur wegen der Hinspielniederlage eine Rechnung offen haben. "Wir haben uns durch den Erfolg gegen Königshof unsere kleine Restchance auf den Spitzenplatz gewahrt – und wollen sie auch nach diesem Wochenende noch haben", erklärte Enders, der in Hiesfeld wohnt.

(RP)