1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Tischtennis: Wichtiger Sieg für Landesligist TTC Homberg

Tischtennis : TTC Homberg holt Big Points im Abstiegskampf der Landesliga

Dem Neuling gelingt  ein wichtiger 9:4-Sieg beim Post SV Kamp-Lintfort. In der Verbandsliga ist Meiderich 06/95 stark ersatzgeschwächt beim 1:9 beim TTV Falken Rheinkamp chancenlos. Schlusslicht ETuS Wedau sichert sich in der Damen-Verbandsliga beim 7:7 beim Anrather TK II den ersten Auswärtspunkt

In der Tischtennis-Verbandsliga kassierte Meiderich 06/95 zum Auftakt der Rückrunde stark ersatzgeschwächt eine klare Niederlage in Rheinkamp. Landesligist Meidericher TTC blieb zu Hause gegen Rheydt ebenfalls ohne Siegchance. Der TTC Homberg verbuchte in Kamp-Lintfort einen wichtigen Erfolg.

Verbandsligist Meiderich 06/95 musste sich beim TTV Falken Rheinkamp mit 1:9 geschlagen geben. Für das deutliche Ergebnis gab es gute Gründe. Die zu Hause noch verlustpunktfreien Rheinkamper traten nahezu in Bestbesetzung an. Meiderich verzichtete diesmal auf seinen Spitzenspieler Andrzej Borkowski. Weil auch Alexander Bosliakov (Grippe), Jörn Glomb (beruflich verhindert) und Benjamin Sommer (Urlaub) fehlten, waren mit Christian Knorr und Björn Battel nur zwei Spieler des Stammsextetts mit von der Partie.

„Dafür haben wir uns gut aus der Affäre gezogen. Ein oder zwei Punkte hätten wir noch holen können. Mehr war gegen diesen starken Gegner nicht drin“, sagte Daniel Schmitz, der aus der Reserve aufrückte. Zudem kamen Kai Ole Wolter sowie die Nachwuchsspieler Nils Stoeber und Vincent Moj zum Einsatz. Für Moj war es das Debüt im Verbandsliga-Team. „Die Jungs haben das gut gemacht“, so Schmitz. Im Doppel unterlagen Stoeber/Moj denkbar knapp mit 11:13 im fünften Satz. Den Ehrenpunkt holte Christian Knorr.

Landesligist Meidericher TTC verlor gegen den TuS Rheydt-Wetschewell mit 2:9. Zum Saisonauftakt hatte der MTTC den ersatzgeschwächten Mönchengladbachern noch ein Unentschieden abringen können. Daran war diesmal nicht zu denken. „Wir haben sicherlich nicht unser bestes Tischtennis gespielt. Aber in dieser Besetzung ist Rheydt auch kaum zu schlagen“, sagte MTTC-Mannschaftsführer Peter Markwitz.

Angeführt vom ungarischen Alt-Internationalen Bela Frank gingen die Gäste, die mit Falken Rheinkamp II um den Aufstieg kämpfen, mit 6:0 in Führung. Peter Markwitz und Wolfgang Balloff konnten anschließend mit Vier-Satz-Siegen verkürzen, mehr ließ der Tabellenzweite nicht zu. „Die Niederlage wirft uns nicht um. Die Punkte, die wir für den Klassenerhalt noch brauchen, müssen wir gegen andere Mannschaften holen“, so Markwitz.

Ein enorm wichtiger 9:4-Erfolg gelang Landesligist TTC Homberg beim Post SV Kamp-Lintfort. Der Aufsteiger bot eine überzeugende Leistung und heimste souverän die Big Points im Abstiegskampf ein. „Wir haben gut gespielt, die Nerven bewahrt und verdient gewonnen“, sagte Mannschaftsführer Christian Timmerman. Die Homberger entschieden alle drei Fünf-Satz-Matches für sich. Luca Kasper/Maarten Peltz siegten ebenso nach einem 1:2-Satzrückstand wie Thorsten Kurscheit und Maarten Peltz in ihren Paarkreuz-Duellen. Die weiteren Zähler steuerten Bastian Jäschke/Jürgen Grewing, Thorsten Kurscheit, Christian Timmerman, Luca Kasper, Bastian Jäschke und Jürgen Grewing bei. „Das war ein wichtiger Erfolg, der uns Rückenwind für die nächsten Aufgaben gibt“, sagte Timmerman.

ETuS Wedau holte in der Damen-Verbandsliga beim 7:7 beim Anrather TK Rot-Weiß III den ersten Auswärtspunkt. Carmen Könemann/Birgit Klein, Carmen Könemann (2), Nicole Louven (2), Birgit Klein und Monika Bartels punkteten für das Schlusslicht.