Tischtennis: Traumstart für Meiderich 06/95 und TTC Homberg

Tischtennis : Ein Traumstart für zwei Aufsteiger

Meiderich 06/95 gewinnt in der Verbandsliga mit 9:0. TTC Homberg feiert in der Landesliga einen 9:1-Pflichtsieg. TTC Homberg erreicht ein 8:8.

Besser geht’s nicht. Meiderich 06/95 hat als Aufsteiger zur Tischtennis-Verbandsliga mit dem 9:0-Sieg über den TTV Falken Rheinkamp einen Traumstart hingelegt. Auch eine Klasse tiefer setzte sich Neuling TTC Homberg durch das 9:1 gegen den Post SV Kamp-Lintfort gleich an die Spitze. Der Meidericher TTC brachte einen Punkt aus Rheydt mit.

Verbandsliga: Meiderich 06/95 – TTV Falken Rheinkamp 9:0: „Das war eine Superleistung von der ersten bis zur letzten Minute“, sagte Abteilungsleiter Christian Frank. Die Gäste aus Moers waren in Bestbesetzung angetreten, hatten aber nicht den Hauch einer Chance. Lediglich Marcel Abel zwang Christian Knorr in den Entscheidungssatz, den dieser mit 11:9 gewann. Neuzugang Andrzej Borkowski, der eigens zu den Spielen aus Polen anreist, machte in drei Sätzen gegen Jan Schrooten alles klar. Auch Alexander Bosliakov, Jörn Glomb, Björn Battel und Ersatzmann Patrick Reinhardt ließen nichts anbrennen. Da die Partie beim SuS Bertlich auf den 28. September verlegt wurde, geht es erst am 22. September daheim gegen die TTV DJK Altenessen weiter.

Landesliga: TTC Homberg – Post SV Kamp-Lintfort 9:1: Christian Timmerman, der Teamsprecher des Aufsteigers, war weit davon entfernt, den Pflichtsieg gegen den mit mehrfachem Ersatz angetretenen linksrheinischen Nachbarn zu überhöhen – vor allem aus eigener Perspektive: „Das war keine gute Leistung von mir. Da muss nächstes Wochenende mehr drin sein.“ Er holte ebenso einen Einzelpunkt wie Thorsten Kurscheit, Luca Kasper, Jürgen Grewing, Maarten Peltz und Bastian Jäschke. Zudem wurden alle drei Doppel gewonnen. Insgesamt gingen fünf Partien in den Entscheidungssatz. Auch beim ASV Einigkeit Süchteln II möchten die Homberger am Samstag gern wieder punkten.

TuS Rheydt-Wetschewell – Meidericher TTC 8:8: Die Fahrt ins Ungewisse endete für den MTTC mit einem Remis. „Wäre der Gegner komplett gewesen, hätten wir vermutlich richtig einen drauf bekommen“, sagte Teamsprecher Peter Markwitz. In der sich letztlich bietenden Konstellation wäre sogar mehr machbar gewesen. Denn von acht Spielen, die in den fünften Satz gingen, gewann Meiderich nur zwei. Für die Punkte sorgten Markus Koit­ka (2), Andreas Boos, Wolfgang Balloff, Henning Huppers und Claus Scholz sowie das Doppel Koit­ka/Boos (2). Am Samstag soll daheim ein Sieg gegen den Post SV Kamp-Lintfort her. Andreas Boos wird fehlen, dafür wird wohl Bernd Linke wieder mitmischen.

Der ETuS Wedau hat in der Damen-Verbandsliga das erste Spiel gegen den Anrather TK III mit 2:8 verloren – und ist Tabellenführer. Die Partie wurde mit 8:0 für den Neuling gewertet, weil die Gäste eine falsche Aufstellung vorgenommen hatten.

(T.K.)
Mehr von RP ONLINE