1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

MSV Duisburg: Tiffert spielt heute in der "Zweiten"

MSV Duisburg : Tiffert spielt heute in der "Zweiten"

Der MSV Duisburg II bekommt heute im Auswärtsspiel bei Wattenscheid 09 prominente Verstärkung. Christian Tiffert rückt in die Elf des Tabellenneunten ein. Zudem trägt Marcel Heller um 19.30 Uhr in Lohrheide das Zebra-Dress.

Mit den Abordnungen durch Rudi Bommer ist die Taktik der Meidericher festgeschrieben. Es geht offensiv nach vorn. Die Mannschaft, die sich am Sonntag vom Tabellenletzten aus Hamm ein 1:3 aufs Auge drücken lassen musste, hat auch Olcay Sahan, Mirko Boland und Simon Terodde im Aufgebot.

Auch diese Jungs schauen im Spiel lieber nach vorn als zurück. Stefes: "Ich muss eine Balance zwischen Offensive und Defensive finden." Hilfreich wäre dafür Innenverteidiger Tiago, dessen Achillessehne aber schmerzt.

Christian Tiffert, der nach einer Entzündung zwischen Knie und Wade Monate nicht mit der Mannschaft trainieren konnte, drängte selbst auf den Einsatz in der Zweiten. Das freut Manfred Stefes: "Er ist ein erfahrener Spieler, von dem meine Talente lernen können. Dass er sich selbst angeboten hat, zeigt seine hohe Motivation."

Stefes geht davon aus, dass sein Team durch Tiffert besser wird. Der 26-jährige Mittelfeldspieler sucht seine zweite Chance beim MSV und will sich mit guten Leistungen in der Zweiten für höhere Weihen empfehlen. Der 22-jährige Marcel Heller kommt in Wattenscheid zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz beim MSV überhaupt. Heller musste nach seinem Wechsel von Eintracht Frankfurt zunächst mit Rückenbeschwerden pausieren.

  • Vertrag mit Ex-Co-Trainer aufgelöst : Manfred Stefes verlässt Borussia
  • Porträt : Das ist Simon Terodde
  • Osnabrücks Aaron Opoku (r.) spricht mit
    „Rassismusverdacht nicht erhärtet“ : Überraschende Wende nach Spielabbruch in Duisburg

Erst seit einer Woche nimmt der Stürmer am Mannschaftstraining teil. "Er braucht Spielpraxis, die kann er sich bei uns holen. Ob seine Kraft schon für 90 Minuten reicht, kann ich nicht sagen", erklärt Stefes. Dafür nimmt der Trainer einen Systemwechsel in Kauf. Üblicherweise lässt der Coach mit nur einer Spitze spielen. Heute gehen Terodde und Heller weit vorn gemeinsam auf Torejagd.

Wattenscheider wird von Dirk "Putsche" Helmig trainiert, steht auf Rang fünf und ist seit vier Spieltagen ohne Sieg. Manfred Stefes: Es ist eine der besseren Mannschaften in der NRW-Liga."

(RP)