Lokalsport: Thomas Gerstner ist neuer Coach der MSV-Frauen

Lokalsport : Thomas Gerstner ist neuer Coach der MSV-Frauen

Der langjährige Profi glaubt daran, dass die Mannschaft noch eine Chance auf den Klassenerhalt in der Bundesliga hat.

Robert Augustin wird als ungeschlagener Trainer in die Geschichte des Duisburger Frauenfußballs eingehen. Der Assistenzcoach des Bundesliga-Teams des MSV, vor Wochenfrist für den freigestellten Christian Franz-Pohlmann im Spiel gegen den SC Freiburg als Interimslösung auf der Bank, hatte gleich einen 2:1-Sieg und damit die ersten Punkte überhaupt in dieser Saison für die Zebras gefeiert. Nun rückt der 26-Jährige, der angesichts einer nicht ausreichenden Lizenz als Dauerlösung nicht infrage kam, zurück ins zweite Glied. In Thomas Gerstner (51) präsentierten die Zebras am Montag den neuen Mann, der den Abstieg abwenden soll.

Im deutschen Frauenfußball ist der gebürtige Wormser Novize. Als Spieler und Trainer im Männerbereich kann er freilich schon viel Erfahrung vorweisen. In der Ersten Bundesliga brachte er es auf 19 Einsätze für den FC Homburg; eine Etage tiefer absolvierte er 322 Partien mit 22 Toren für Homburg, Arminia Bielefeld, den VfL Wolfsburg, den 1. FC Saarbrücken, Carl Zeiss Jena und den VfB Oldenburg. In der Saison 2009/2010 betreute er Arminia Bielefeld als Coach in der Dritten Liga. Danach war er bei Kickers Offenbach tätig. Sein letzter Job: Trainer der nordkoreanischen U-19-Nationalmannschaft der Frauen,

"Das ist natürlich eine Herausforderung, aber ich freue mich wirklich und werde 24 Stunden sieben Tage die Woche alles dafür tun, mit den Zebras den Klassenerhalt zu schaffen", sagt Thomas Gerstner. "Ich habe das Team beim 2:1 gegen den SC Freiburg gesehen, schon mehrere Trainingseinheiten beobachtet und bin überzeugt, dass wir eine Chance haben." Gleich das erste Spiel gegen Aufsteiger Werder Bremen am Sonntag, 18. März, wird weisen, ob der Weg weiter gen Rettung führt.

(T.K.)
Mehr von RP ONLINE