Tennis: Preußen-Doppel siegt bei Baumanns Open

Tennis : Preußen-Doppel sorgt bei den Baumanns Open für eine Überraschung

Tobias Sperling und Steffen Gautzsch gewinnen beim Turnier des TC Süd das Herren-Endspiel. Neele Menßen und Victoria Vieten setzten sich im Damen-Finale durch, das die Zuschauer begeistert.

Die Baumanns Open haben sich längst zu einem Klassiker entwickelt. Nicht unter diesem Namen, denn der war neu. Doch schon zum 34. Mal hat der TC Duisburg-Süd sein Doppelturnier ausgerichtet – und Organisator Sven Fässler konnte ein positive Fazit ziehen. Was den Sport angeht, aber auch was die legendäre Party nach den Finalspielen am „White Friday“ betrifft. Über die Turnierwoche konnte der TC Süd gut 600 Zuschauer begrüßen.

Bei den Herren gab es im Finale eine Überraschung. Denn der Sieg ging an Tobias Sperling (17) und Steffen Gautzsch (18) vom DSC Preußen, die sich mit 3:6, 7:5, 10:6 im Match-Tiebreak gegen Marvin Geppert und Thorben Geppert (Kahlenberg) durchsetzten. Hier mussten die Titelverteidiger Malte Stropp und Patrice Hopfe nach einer Verletzung von Hopfe vor dem Halbfinale aufgeben. „Das Finale war hochklassig“, so Fässler.

Er schwärmte vom Damen-Endspiel. „Das war wohl das beste Finale, das wir je auf unserer Anlage gesehen haben.“ Bemerkenswert: Alle vier Teilnehmerinnen waren unter 16 Jahre alt. Letztlich setzten sich die für Blau-Weiß Moers spielende Duisburgerin Neele Menßen und Victoria Vieten (TC Rheinstadion) mit 5:7, 7:5, 10:6 gegen Anastasia Savic und Anthea Weiland (Blau-Weiß Kamp-Lintfort) durch. „Neele ist für mich das größte Duisburger Tennistalent“, sagte Fässler.

Auch in den Altersklassen wurde bemerkenswert guter Sport geboten. Bei den Herren 30 waren David Schwertner (Gladbacher HTC) und Tobias Schmitz (TC Kaiserswerth) im Halbfinale schon ausgeschieden, kamen nach einer Verletzung als Lucky Loser aber weiter und gewannen im Endspiel mit 6:2, 7:5 gegen Sebastian Kersten und Nico Paulerberg (Eintracht Duisburg). Einen Heimsieg verbuchte André Deininger, der in der Herren-40-Konkurrenz mit seinem Doppelpartner Sven Pisters zwar für Blau-Weiß Krefeld spielt, aber Vereinstrainer beim TC Süd ist. Sie besiegten Thomas Naumann (TK Oberhausen) und Alexander Jäckel (Lintorfer TC) mit 6:3, 7:5. Bei den Herren 50 setzten sich Uwe Schumann und Bertram Hain vom Meidericher TC 03 mit 6:7, 6:2, 10:4 gegen Udo Fischer (Kapellener TC) und Christoph Hartz (MTC 03) durch. Kurios: Je einer der beiden Zweitplatzierten vergaß jeweils im Halbfinale und Finale seine Tennisschuhe. Aber mit Leih- und Joggingschuhen ging es dennoch auf den Court.

Eine klare Angelegenheit war das 6:1, 6:1 bei den Damen 30 von Angelika May und Anette Schumann (beide Kahlenberger HTC) gegen Simone Bossak und Eliza Schmidtke vom TV Jahn Hiesfeld. Anette Schumann, Schwester von Raffelbergs Hockey-Ikone Susi Wollschläger, konnte mit ihrem Ehemann Uwe Schumann also einen Doppelsieg feiern.

Bei den Damen 40 waren Erika Bandau und Tanja Guth (beide TC Raadt) zum ersten Mal im Schatten von Tiger & Turtle zu Gast und konnten gleich bei ihrer Premiere den Sieg feiern. Sie setzten sich im Finale mit 6:7, 6:1, 10:7 gegen Sandra Güßbacher und Daniela Westerfeld von Eintracht Duisburg durch.

Einen souveränen Sieg verbuchten die Eintrachtlerinnen Birgit Hain und Birke Willersen im Damen-50-Wettbewerb. Sie gewannen auch das Endspiel gegen Susanne Boettcher (Rot-Weiß Raffelberg) und Kathleen Suess (DSC Preußen) deutlich mit 6:2 und 6:0.

(the)
Mehr von RP ONLINE