Lokalsport: Team Rüddel mit vier Escorts auf dem Nürburgring

Lokalsport : Team Rüddel mit vier Escorts auf dem Nürburgring

Beim Nürburgring Classic 2018 freuen sich Teams und Zuschauer - und natürlich die Fans des historischen Motorsports - auf das Drei-Stunden-Rennen über die Gesamtstrecke. Am Sonntag, 17. Juni, starten im "3 Hours Endurance Race" die Teams der FHR im Dunlop-FHR Langstrecken-Cup und die Teams der Youngtimer Trophy.

Bereits am Freitag stehen auf der GP-Strecke die ersten Trainingssitzungen und Sonderläufe an. Auch auf der Nordschleife finden Sonderläufe statt. Am Samstag gibt es ebenfalls ein volles Programm.

Mit an den Start geht das Duisburger Team Rüddel Racing vom AMC Duisburg. Teamchef Robert Rüddel setzt am Wochenende in der Eifel vier Ford Escorts bei drei verschiedenen Rennen ein. Bei der 100 Meilen Trophy kommt der Ford Escort RS 1800 MK2 mit Mike Stursberg und Heinz Schmersal zum Einsatz. Gefahren wird am Samstag auf der GP-Strecke mit einer Renndistanz von 60 Minuten. Bei der HTGT, die ihr Rennen am Samstagnachmittag absolviert, kommen drei Ford Escorts RS 1600 MK 1 zum Einsatz. Sebastian Glaser und Albert Weinziel werden die Renndauer von 60 Minuten allein absolvieren, Mike Stursberg und Heinz Schmersal wechseln sich am Lenkrad ab. Auch am Sonntag ist Rüddel Racing dabei. Nach dem Qualifying am Morgen wird um 14 Uhr das Drei-Stunden-Rennen der FHR mit der Youngtimer Trophy gestartet, die ihren Lauf auf der kombinierten GP- und Nordschleife absolviert.

Weitere Informationen unter www.nbr-classic.com

(TSP)