Stadtsportbund Duisburg bestätigt Rainer Bischoff im Amt

Jahreshauptversammlung : Stadtsportbund will sich für höhere Zuschüsse einsetzen

Rainer Bischoff wird als Vorsitzender bestätigt. Die Neuauflage des „Pakts für den Sport“ steht auf der Agenda ganz oben.

Der Kampf um höhere Zuschüsse für den Sport begann am Donnerstagabend im Steinhof in Huckingen. Oberbürgermeister Sören Link war Gast bei der Jahreshauptversammlung des Stadtsportbundes und sagte in seinem Vortrag einen Satz, den die SSB-Funktionäre gerne gehört haben. „Wir wollen die Duisburger Sportlandschaft nicht nur erhalten, sondern ausbauen“, sagte Link.

In der neuen, dreijährigen Amtszeit, die der SSB-Vorstand um den Vorsitzenden Rainer Bischoff nach einem einstimmigen Votum der 131 Wahlberechtigten in unveränderter Besetzung in Angriff nimmt, stehen die Verhandlungen um einen neuen „Pakt für den Sport“ auf der Agenda ganz oben. „Wir treten an, damit die Rahmenbedingungen für die Vereine deutlich besser werden“, kündigte Bischoff an.

Der SPD-Landtagsabgeordnete richtet sich auf intensive Gespräche ein. „Das ist anders als der gemeinsame Startschuss beim Marathon“, teilte Bischoff von der Kanzel im Steinhof mit. Seit zehn Jahren gab es in Duisburg keine Erhöhung der Zuschüsse mehr. Zudem verdeutlichte der Vorsitzende, dass er eine nachhaltige Erhöhung der Zuschüsse erreichen will. Rainer Bischoff freute sich nach seiner Wahl über das Votum der Versammlung.

„Ich gehe nicht mit weniger Demut ins Amt als vor drei Jahren“, sagte der alte und neue Vorsitzende. Als Stellvertreter sind auch weiterhin Susanne Hering, Karl-Heinz Dinter und Hans-Joachim Goßow im Vorstand tätig. Als Beisitzer fungieren weiterhin Heinz-Helmut Gerecke, Dieter Winnig, Peter Joppa und Andreas Vanek. Der Stadtsportbund vertritt die Interessen von 424 Vereinen, denen rund 97.000 Bürgerinnen und Bürger angehören.

Der Stadtsportbund ehrte am Donnerstag auch zwei verdiente Funktionäre. Die Goldene Nadel des SSB erhielten Günter Loseries (UWS Delfin Homberg), Geschäftsführer der Fachschaft Schwimmen, sowie der frühere Basketball-Fachschaftsleiter Udo Joosten.

Über Geld sprach auch der Vorsitzende des Landessportbundes, Walter Schneeloch. Er verwies auf das 300-Millionen-Euro-Förderprogramm, das die Landesregierung derzeit auf den Weg bringt. In Duisburg wird der Stadtsportbund die Verteilung der Fördermittel koordinieren.

Schneeloch gratulierte SSB-Geschäftsführer Uwe Busch, der in dieser Woche sein 30-Jähriges Dienstjubiläum beim SSB gefeiert hatte. Schneeloch überreichte aus diesem Anlass ein Geschenk. „Hoffentlich ist das keine Uhr“, sagte Busch lachend. Es war keine Uhr, sondern ein Kugelschreiber.

Mehr von RP ONLINE